STANS: Horner-Zunft rockt die Fasnacht

Sie fielen zweifellos auf am grossen Umzug vom Schmutzigen Donnerstag. Aus voller Kehle sangen die Horner-Zünftler auf ihrer fahrbaren Bühne – live und ohne Textvorlage. Auch Welthits ertönten im Nidwaldner Hauptort.
Matthias Piazza
Die Horner-Zunft reiht sich mit ihrem Wagen für den Stanser Fasnachtsumzug ein. (Bild: Markus von Rotz)

Die Horner-Zunft reiht sich mit ihrem Wagen für den Stanser Fasnachtsumzug ein. (Bild: Markus von Rotz)

Matthias Piazza

matthias.piazza@nidwaldnerzeitung.ch

«Ich war noch niemals in New York», dröhnte es plötzlich aus den Boxen eines Wagens am Stanser Umzug vom Schmutzigen Donnerstag. Bei genauerem Hinsehen wurde klar: Hier wird nicht einfach eine CD abgespielt. Diese Gruppe mit der Nummer 28 hat eine richtige Gesangsbühne auf Rädern aufgebaut. Und auf dieser Bühne sangen die Horner-Zünftler abwechselnd – live und ohne Textvorlage, wie Zunftmitglied Urs Odermatt im Gespräch mit unserer Zeitung vor dem Umzug beteuerte. «So zu singen ist zwar eine Herausforderung. Doch Playback oder Karaoke wären einfach nicht dasselbe.»

Und so habe man das ganze Repertoire mit den sechs Liedern halt in- und auswendig gelernt – darunter Gassenhauer wie «Satisfaction», «Anita» oder eben «Ich war noch niemals in New York». Die Wirkung blieb nicht aus: Die Zuschauer am Strassenrand liessen sich mitreissen. Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt war ob der heissen Stimmung spätestens dann an Frieren nicht zu denken.

«The Voice of Stans» zum 20-Jahr-Jubiläum

«Die Horner-Zunft ist eine Gruppierung begeisterter Fasnächtler aus ganz Nidwalden. Zu unserem 20-Jahr-Jubiläum wollten wir mit einer speziellen Nummer aufkreuzen und so auf uns aufmerksam machen», begründete Mitglied Urs Odermatt das Motto «The Voice of Stans», wo wie beim grossen Vorbild «The Voice of Switzerland» Gesangstalente gesucht werden, indem sie live auftreten. «Wir suchen die Talente eben in unseren eigenen Reihen. Diese Live-Auftritte könnten noch amüsant werden, weil das Publikum wohl bald merkt, dass wir nicht besonders talentiert sind», meinte Urs Odermatt vor dem Start des Umzugs augenzwinkernd.

Wohl eine Premiere am Stanser Umzug

Gesangliche Qualitäten hin oder her – in puncto Originalität war die Nummer alleweil preisverdächtig. Urs Odermatt zumindest meinte: «Soweit ich mich erinnern kann, begehen wir mit dieser Gesangs-Nummer eine Premiere am Stanser Umzug. Darauf sind wir natürlich stolz.»

Wer sich nun auf weitere Auftritte an der Fasnacht freut, wird enttäuscht. Der Wagen komme nicht mehr zum Einsatz. Ist das nicht schade? Urs Odermatt findet das nicht. «Das macht diesen Auftritt umso einzigartiger.»

Seltenheitswert hat eine Teilnahme an einem Umzug für die Horner-Zunft sowieso. «Das machen wir nur bei einem Jubiläum. Sonst gehen wir einfach als Gruppe an die Fasnacht.» Das ist auch dieses Jahr so. Am Sonntag geht’s nach Köln, wo die Zünfter tags darauf den Rosenmontagszug live erleben wollen. Der Fasnachtsausklang wird dann wieder in der Heimat begangen – am Dienstagabend an der Uislumpätä in Buochs.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.