Stans im Zeichen der Briefmarken

Nun hat die Nationale Briefmarkenausstellung ihre Tore geöffnet. Während vier Tagen ist Stans Hauptstadt der Philatelisten – auf «Champions-League-Niveau».

Merken
Drucken
Teilen
Yanis (links) und Sedonja Moll wühlen im «Markenbrunnen». (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Yanis (links) und Sedonja Moll wühlen im «Markenbrunnen». (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Der Nidwaldner Hauptort ist während vier Tagen ganz in der Hand der Philatelisten. Die Nationale Briefmarkenausstellung Naba, die mit Abstand grösste in der Schweiz, ist zum ersten Mal zu Gast in Stans und seit 1951 zum ersten Mal wieder in der Zentralschweiz. Das Organisationskomitee rechnet mit 8000 bis 10 000 Ausstellungsbesuchern. Als reinen Szenenanlass will sich die Naba aber nicht verstehen. «Wir möchten nebst aktiven Briefmarkensammlern die breite Bevölkerung ansprechen. Briefmarken sind mehr als nur Wertzeichen, ihre Sujets sind das Spiegelbild einer Nation, sagen viel über den Zustand eines Landes aus», erklärte OK-Mitglied Christoph Nick.

Matthias Piazza

Hinweis:
Infos auf www.naba-stans-2012.ch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen NZ oder im E-Paper.