STANS: In der Finanzwelt fühlt er sich wohl

Analysen, Anlagestrategien und Aktienkurse: alles andere als langweilig, findet der 18-jährige Patrick Bieri. Seine Maturaarbeit stösst nun auf nationales Interesse.

Drucken
Teilen
Patrick Bieri. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Patrick Bieri. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

«Anlagestrategien während Finanzkrisen Bewährte historische Strategien im Vergleich mit der Subprime-Krise.» So lautet der Titel der Wettbewerbsarbeit von Patrick Bieri (18) aus Stans, für die er am Wochenende von der Stiftung Schweizer Jugend forscht (SJf) ausgezeichnet wird. «Die Finanzwelt interessiert mich schon seit längerer Zeit», antwortet der Jungforscher auf die Frage, weshalb er sich ausgerechnet für dieses Thema entschieden habe.

In seiner 74-seitigen Maturaarbeit beleuchtet er komplexe Fragen aus der Finanzwelt. In seinen Analysen blickt der Gymischüler gar bis ins 16. Jahrhundert zurück. «Ja, ich habe sehr viel Literatur gelesen und bei Finanzfachleuten recherchiert.» Das sei zwar sehr kopflastig, aber alles andere als trocken und langweilig, betont Patrick Bieri begeistert. «Mir liegt diese Art des Arbeitens sehr.»

Daniel Wagner

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.