Stans
Jürg Balsiger tritt als Direktor der Stanserhorn-Bahn zurück

Nach 25 Jahren an der Spitze der Stanserhorn-Bahn hat Jürg Balsiger seinen Rücktritt eingereicht. Der 59-Jährige will seiner Gesundheit mehr Beachtung schenken.

René Meier
Drucken
Jürg Balsiger ist seit 25 Jahren Direktor der Stanserhorn-Bahn und tritt in einem Jahr zurück.

Jürg Balsiger ist seit 25 Jahren Direktor der Stanserhorn-Bahn und tritt in einem Jahr zurück.

Bild: Dominik Wunderli (Stans, 31. Mai 2022)

Jürg Balsiger (59) will nach 25 Jahren die Verantwortung als Direktor der Stanserhorn-Bahn in neue Hände legen. Der 59-Jährige tritt im Oktober 2023 zurück und will sich vorzeitig pensionieren lassen. Der Verwaltungsrat der Stanserhorn-Bahn hat den Rücktritt mit grossem Bedauern aufgenommen, der Wunsch werde vom Verwaltungsrat aber respektiert, heisst es in einer Mitteilung. Die gesundheitlichen Probleme im vergangenen Winter und die danach folgende Genesungszeit hätten Balsiger signalisiert, dass er seiner Gesundheit mehr Beachtung schenken müsse.

«Das Highlight in meiner Karriere war die Cabrio-Bahn», wie er im Interview vor vier Monaten mit dieser Zeitung sagte. Es sei ein «Lucky Punch», dass die Stanserhorn-Bahn als kleine Bergbahn dieses Projekt realisieren und finanzieren konnte. Ein weiteres Highlight seien die Stanserhorn-Rangers, die einheimischen Auskunftspersonen, die den Gästen einen ganz anderen Einblick in die Umgebung gewähren würden.

Jürg Balsiger geniesst die Fahrt mit der Cabrio-Bahn.

Jürg Balsiger geniesst die Fahrt mit der Cabrio-Bahn.

Bild: Philipp Schmidli (3. September 2012)

Die Stanserhorn-Bahn wurde für Jürg Balsiger, wie er selbst einmal sagte, zu seinem «Berufsglück». Der Verwaltungsrat werde nun die weiteren Schritte für die Zukunft «zeitnah aufgleisen», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Die laufende Stanserhorn-Saison endet in drei Wochen, am 13. November.