STANS: Junglenker muss Führerschein nach einem Tag wieder abgeben

Auf dem Parkplatz Steinmätteli in Stans ist ein Junglenker in geparkte Autos geprallt und ohne sich um den Schaden zu kümmern davon gefahren. Die Polizei hat ihn ermittelt und am Sonntag seinen Führerschein eingezogen. Diesen hatte er erst am Samstag erhalten.

Drucken
Teilen
Die Kantonspolizei Nidwalden musste am Sonntag gleich zu zwei Schleuderunfällen ausrücken. (Symbolbild Neue NZ)

Die Kantonspolizei Nidwalden musste am Sonntag gleich zu zwei Schleuderunfällen ausrücken. (Symbolbild Neue NZ)

Der Unfall auf dem Parkplatz Steinmätteli in Stans hat sich am Samstag gegen 22.50 Uhr ereignet. Anwohner haben die Polizei darüber informiert und gemeldet, dass der Verursacher in einem Geländewagen davon gefahren sei, ohne sich um die Schadensregelung zu kümmern. Die Polizeipatrouille stellte vor Ort fest, dass zwei geparkte Autos Beschädigungen aufwiesen.

Kurz darauf fand die Polizei einen stark beschädigten Geländewagen in einem nahe gelegenen Quartier. Personen befanden sich keine vor Ort. Die Ermittlungen und Befragungen der Polizei ergaben am Sonntag, dass ein einheimischer 19-jähriger Junglenker der Unfallverursacher ist. Der junge Mann hatte erst am Samstag die Autoprüfung bestanden. Den Führerausweis musste er am Sonntag wieder abgeben.

Die Polizei geht aufgrund der angetroffen Situation auf dem Parkplatz davon aus, dass der Fahrer in der Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und daher in die beiden Autos prallte. Der Lenker wird an die Staatsanwaltschaft des Kantons Nidwalden verzeigt und hat mit einem Administrativverfahren zu rechnen, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt.
 

pd/spe