STANS: Lussis «Dünne Haut» im Nidwaldner Museum

Eigens für die Ausstellung im Nidwaldner Museum hat Bildhauer Rochus Lussi neue Arbeiten realisiert. Die Figuren aus Holz sind ab dem 25. Mai im Pavillon und Winkelriedhaus zu sehen.

Drucken
Teilen
Der Stanser Bildhauer Rochus Lussi wie er Peter Bucher (Schreiner bei Schärholzbau AG) beim erschaffen einer Skulptur beobachtet. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Der Stanser Bildhauer Rochus Lussi wie er Peter Bucher (Schreiner bei Schärholzbau AG) beim erschaffen einer Skulptur beobachtet. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

In den Arbeiten von Rochus Lussi, einem bekannten Stanser Künstler, spielt die Haut eine wichtige Rolle - wörtlich, wie auch im übertragenen Sinn. Sie steht als Sinnbild einerseits für die Grenze zwischen Innen und Aussen und andererseits für Schutz und Austausch.

Rochus Lussi greift in seinem Schaffen oft Themen aus der Kunstgeschichte auf und interpretiert diese neu. Dabei geht der Bildhauer sowohl von aktuellen wie auch historischen Geschichten aus und formt daraus Objektgruppen. Für die Ausstellung im Nidwaldner Museum hat Rochus Lussi neue Arbeiten realisiert. Im Pavillon treffen die Besucherinnen und Besucher auf eine raumfüllende Installation, die von der Decke herabhängt. Im Aussenraum befindet sich eine Installation mit überdimensionalen Dornen, die wiederum den Titel der Ausstellung «Dünne Haut» aufgreift. In den Räumen im Parterre des Winkelriedhauses schliesslich werden Objekte gezeigt, die zwischen Alltagsgegenstand, Objekt aus der Traumwelt und historischem Artefakt changieren.

Studienjahr in Tschechien

Rochus Lussi wurde 1965 in Stans geboren. Er lebt und arbeitet seit 1992 als freischaffender Bildhauer in Stans. Zwischen 1988 und 1995 absolvierte er eine handwerklich-künstlerische Ausbildung zum Bildhauer, es folgte ein Studienjahr an der Kunstakademie in Prag bei Jan Hendrych. Lussis Werke waren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Zudem sind einige seiner Arbeiten im öffentlichen Raum installiert.

Ausstellungs-Termine

Ausstellung des Nidwaldner Museums im Pavillon und Winkelriedhaus - Engelbergstrasse 54 A, 6371 Stans.

Ausstellung: 25. Mai bis 24. August

Öffnungszeiten: Mi bis Fr 14 - 17 Uhr, Sa und So 11 - 17 Uhr

Eröffnung: 24. Mai, 17 Uhr Begrüssung durch Stefan Zollinger, Vorsteher Amt für Kultur/Leiter Nidwaldner Museum und Nadine Wietlisbach, Kuratorin.

Veranstaltungen und öffentliche Führungen:

31. Mai 16 Uhr:

Führung für Familien mit Rochus Lussi und Angela Müller, Leiterin Vermittlung Nidwaldner Museum.

11. Juni 18 Uhr:

Rundgang durch die Ausstellung mit Rochus Lussi und Stefan Zollinger, Leiter Nidwaldner Museum.

24. August 16 Uhr:

Finissage mit Rundgang durch die Ausstellung: Urs-Beat Frei, Kulturwissenschafter, Luzern, und Stefan Zollinger, Leiter Nidwaldner Museum.

pd/shä