STANS: Mehr Sicherheit: Lopperstrasse wird saniert

Die Lopperstrasse Süd soll saniert und der Steinschlagschutz verbessert werden. Dies vor der Übergabe vom Bund an den Kanton Nidwalden.

Drucken
Teilen

Mit der Eröffnung des Kirchenwaldtunnels und des Verbindungstunnels geht die Funktion der Lopperstrasse als Autobahnzubringer verloren. Der Strassenabschnitt von der Kantonsgrenze bis zum Kreisel La Palma in Stansstad geht vom Bund an den Kanton Nidwalden über.

Doch vor der Übergabe der Lopperstrasse an den Kanton, soll sie umfas­send saniert werden. Auch der Schutz vor Steinschlägen wird verbessert. Radstreifen und Radwege entfallen. Weil es auf der Strasse weniger Verkehr haben wird als vor der Tunneleröffnung und die Tempo-50-Strecke erweitert wird, soll es für die Radfahrer trotzdem weniger gefährlich sein als bisher.

Die Kosten dafür betragen 7,05 Millionen Franken, wie der Kanton Nidwal­den in einer Mitteilung schreibt. Der Bund beteilige sich mit 6,77 Millionen Franken, der Kanton Nidwalden mit 0,28 Millionen Franken.

Mit den Bauarbeiten werde Mitte 2010 begonnen. Sie dauern bis Ende 2011.

sab