Stans mit viel besserer Rechnung als budgetiert

Stans kann erneut einen Ertragsüberschuss präsentieren: Das Plus der Rechnung 2011 beträgt fast 475'000 Franken. Budgetiert war ein Verlust.

Drucken
Teilen
Der Dorfplatz in Stans: Die Gemeinde präsentiert einen Überschuss. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Der Dorfplatz in Stans: Die Gemeinde präsentiert einen Überschuss. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Eigentlich war ein Verlust von 332'000 Franken budgetiert. Am Ende des Jahres 2011 schreibt die Gemeinde Stans jedoch einen Gewinn von 474'677 Franken. Das bedeutend bessere Resultat kam laut Mitteilung der Gemeinde vom Freitag vor allem durch höhere Erträge aus Gemeindesteuern und durch Minderaufwand in der Sozialhilfe zustande. Zudem wurden verschiedene Aufwandpositionen nicht voll ausgeschöpft.

Der Ertragsüberschuss soll für Rückstellungen im Zusammenhang mit der Unterdeckung der Pensionskasse und für zusätzliche Abschreibungen verwendet werden. Die vorjährige Nettoverschuldung von 1,3 Millionen Franken konnte 2011 vollumfänglich abgetragen und in ein Guthaben von 33‘000 Franken umgewandelt werden.

Kommende Investitionen und die an der letztjährigen Herbst-Gemeindeversammlung per 2012 beschlossene Senkung des Steuerfusses würden trotz gutem Rechnungsabschluss einen weiterhin verantwortungsbewussten Umgang mit den Gemeindefinanzen erfordern.

In der Investitionsrechnung wurden brutto 1,46 Millionen Franken ausgegeben. Nach Abzug von Beiträgen Dritter verbleibt eine Nettoinvestitionszunahme von 576‘578 Franken. Der Finanzierungsüberschuss beträgt 590‘599 Franken.

pd/bep