STANS: Mittelschule Nidwalden: Bauprojekt steht fest

Auf der Maur & Böschenstein Architekten ETH/HTL aus Luzern, haben den Projektwettbewerb für den Ausbau der kantonalen Mittelschule Nidwalden in Stans gewonnen.

Drucken
Teilen
Modell des Siegerprojektes «Urban». (Bild pd)

Modell des Siegerprojektes «Urban». (Bild pd)

Das Projekt «Urban» der Luzerner Architekten Auf der Maur & Böschenstein für den Ausbau der kantonalen Mittelschule Nidwalden war am überzeugendsten. Wie es in einer Mitteilung des Hochbauamtes Nidwalden heisst, setzt es das Raumprogramm «konsequent um ohne die Trennung von Nutzungseinheiten auf verschiedene Etagen». Die Konzeption des Siegerprojektes lasse Raum, die Anlage weiter zu entwickeln

Dreizehn Generalplanerteams hatten am 10. Juni die Schule und deren Umfeld besichtigt, insgesamt zehn Projekte wurden bis am 28. August eingereicht und analysiert. Am 24. September hat sich die Jury einstimmig für das Projekt «Urban» ausgesprochen.

Studie des Projektes «Urban» (Studie pd)

Ausstellung noch bis 18. Oktober
Alle Projekte werden vom Dienstag, 13. Oktober bis Sonntag 18. Oktober in der Eingangshalle zum Theatersaal der Mittelschule Nidwalden in Stans ausgestellt. Die Ausstellung ist jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Der Projektwettbewerb «Ausbau Mittelschule Stans» war am 6. Mai ausgeschrieben worden. An der Mittelschule reichen die vorhandenen Räumlichkeiten für die naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie und Physik sowie für das neue Schwerpunktfach Biologie/Chemie nicht mehr aus. Mit einem Ersatzbau für den Philosophentrakt soll das Raumangebot den
Bedürfnissen angepasst werden.

ana