STANS: Mofafahrer hatte illegale Tuning-Teile montiert

Am Samstagabend, ca. 20:00 Uhr, wollte die Kantonspolizei Nidwalden anlässlich einer Patrouillenfahrt einen jugendlichen Mofalenker zur Kontrolle ziehen. Dieser ergriff jedoch auf halsbrecherische Art die Flucht, konnte aber später ermittelt werden.

Drucken
Teilen
Der Mofalenker hatte illegale Teile an seinem Mofa montiert. (Symbolbild Neue NZ)

Der Mofalenker hatte illegale Teile an seinem Mofa montiert. (Symbolbild Neue NZ)

Die Patrouille verkehrte auf der Robert-Durrerstrasse in Richtung Stansstad, als sie von zwei Motorfahrrädern gekreuzt wurden. In der Folge versuchte man die beiden Lenker zur Kontrolle zu ziehen. Einer von ihnen bog unvermittelt in den Saumweg ab und fuhr via Fussweg Wächselacher – Tottikonstrasse in unbekannter Richtung davon. Anlässlich der Ermittlungen konnte der jugendliche Lenker anschliessend ausserhalb von Stans aufgefunden werden. Dabei stellte sich heraus, dass am Mofa diverse illegale Tuningteile montiert waren. Nachmessungen ergaben eine Geschwindigkeit von ca. 65 km/h.

Helmkamera liefert Beweise

Da der Lenker während der ganzen Fahrt eine aktive Helmkamera aufgesetzt hatte, kam die Kantonspolizei zu weiterem, unerwartetem Beweismaterial. Das Mofa wurde sichergestellt und aus dem Verkehr gezogen. Der einheimische Mofalenker wird wegen diverser SVG-Widerhandlungen zu Handen der Jugendanwaltschaft angezeigt.

pd/shä