STANS: Musikmix an den Stanser Musiktagen

Die Musiktage setzen auch in ihrer 19. Auflage auf Vielfalt statt auf bekannte Namen. Das Festival, das vom 8. bis 14. April dauert, bietet im Hauptprogramm 25 Konzerte aus den Sparten Jazz, World Music, Pop und Folk.

sda
Merken
Drucken
Teilen
Salsa Pinton am Latin-Abend. (Bild: Archiv Neue NZ)

Salsa Pinton am Latin-Abend. (Bild: Archiv Neue NZ)

Die Stanser Musiktage fanden erstmals 1994 statt, seit 1996 werden sie jährlich im April in verschiedenen Lokalitäten durchgeführt. Einige Konzerte sind bereits ausverkauft, Restkarten sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Den Auftakt macht am Montagabend im Jazzlager die New Yorker Gitarristin Kaki King. Sie tritt solo auf. Gleiches tut der französische Gitarrist Kevin Seddiki am Samstag. Beide lassen sich nicht auf eine Stilrichtung festlegen.

Die Musikerinnen und Musiker, die in Stans auftreten, stammen aus 20 Ländern. Viele Formationen mischen deshalb verschiedene kulturelle Einflüsse. Die spanisch-norwegische Band Hirundo Maris etwa lotet am Freitag klanglich verwandte Gebiete der Katalanen und Nordländer aus.

Grenzüberschreitend ist auch das Quartett der albanischstämmigen Schweizer Sängerin Elina Duni (am Montag) und das Collectif Lebocal (am Freitag) aus dem französisch-schweizerischen Grenzgebiet.

Modernisierter Ländler

Erfolg hat an den Stanser Musiktage jeweils die zeitgenössische Schweizer Volksmusik. Dieses Jahr treten aus dieser Sparte Formationen wie Quantensprung (am Dienstag), Corin Curschellas/ Pflanzplätz/Andy Gabriel (am Donnerstag) oder der Hitziger Appenzeller Chor (am Samstag) auf.

Leichtfüssig bis melancholisch singt Luisa Sobral, die «portugiesische Billie Holiday» (am Dienstag). Kraftvolle Musik bieten die britischen Jazz-Rocker Get the Blessing (am Mittwoch). Der Franzose Nicolas Repac (am Samstag) mischt Blues mit Elektronik.

Unkonventionell ist an den Stanser Musiktage auch der Abschluss am Sonntag, 14. April. Dann treten die Bandoneonistin Helena Rüegg, der Serpent-Spieler Michel Godard und der Gitarrist Quique Sines zusammen auf, und zwar auf dem Stanserhorn rund 1900 Meter über Meer.

HINWEIS:
Radio 3fach überträgt die Konzerte von Kaki King (Montag, 19 Uhr), Bonaparte (Dienstag, 21 Uhr) und Get the Blessing (Mittwoch, 21 Uhr) live.