Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS: Neue Ambulanz für Kantonsspital Nidwalden

Das Kantonsspital Nidwalden hat für rund 170'000 Franken ein neues Rettungsfahrzeug angeschafft. Mit der neuen Ambulanz ist die Zufahrt nach Kehrsiten weiterhin gewährleistet.
Die neue Ambulanz oberhalb von Ennetbürgen. (Bild: PD)

Die neue Ambulanz oberhalb von Ennetbürgen. (Bild: PD)

Ab Februar ist ein neues Rettungsfahrzeug für das Kantonsspital Nidwalden im Einsatz. Die Ambulanz des Typs VW T6 löst den seit 2006 im Dienst stehenden VW T5 ab. Die neue topmoderne Ambulanz entspreche vollumfänglich den Anforderungen im Schweizer Rettungswesen mit allen notwendigen Gerätschaften wie Defibrillator, externer Herzschrittmacher, Bergungs- und Immobilisationsmaterial, Notfallmedikamente und Infusionen, heisst es in einer Mitteilung. Das neue Fahrzeug verfüge zudem im Gegensatz zum Vorgänger über permanenten Allradantrieb und ein elektrohydraulisches Tragensystem.

Das neue Rettungsfahrzeug kostet inklusive Ausrüstung rund 170'000 Franken. Von der alten Ambulanz konnte ein Teil des Innenlebens – Defibrillator, Kommunikationssysteme und Navigation – übernommen werden.

Ambulanz kann nach Kehrsiten fahren

Ein Vorteil der neuen Ambulanz ist die Grösse: Mit der normalen, grösseren Ambulanz kann man wegen der engen Strasse nicht nach Kehrsiten fahren. Beat Plüss, Gemeindepräsident von Stansstad, sagt: «Es ist mir ein grosses Anliegen, dass die Bewohner und Besucher von Kehrsiten weiterhin mit der gleichen Qualität und verzögerungsfrei von der Ambulanz erreicht werden können.» Nun kann weiterhin das ganze Einzugsgebiet des Kantonsspitals Nidwalden bedient werden.

Der Rettungsdienst Nidwalden verfügt über 2 Ambulanzfahrzeuge und 16 Mitarbeiter im Rettungsdienst sowie zusätzliches Anästhesiepersonal bei Bedarf. Jährlich fallen rund 2000 Einsätze an.

pd/jvf

Das neue Ambulanzfahrzeug im Einsatz (Bild: PD)

Das neue Ambulanzfahrzeug im Einsatz (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.