STANS: Neue Stiftungsrätin für Weidli Stans

Traditionell werden an der März-Stiftungsratssitzung der Stiftung Weidli Stans neben verschiedenen Geschäften auch Wahlen traktandiert. Dieses Jahr trat ein langjähriges Mitglied zurück und ein bekanntes Gesicht im Sozialwesen des Kantons wurde neu gewählt.

Drucken
Teilen
Brigitta Stocker, die neue Stiftungsrätin der Stiftung Weidli Stans. (Bild: PD)

Brigitta Stocker, die neue Stiftungsrätin der Stiftung Weidli Stans. (Bild: PD)

Nach 14 Jahren engagiertem Einsatz hat sich der Buochser Hanspeter Rohner aus dem Stiftungsrat zurückgezogen. Der Stiftungsratspräsident Gerhard Reichlin dankte ihm für seinen unermüdlichen und engagierten Einsatz. Neu in den Stiftungsrat gewählt wurde Brigitta Stocker aus Stans. Sie leitet seit 2009 die Geschäfte von Pro Senectute Nidwalden. Auch aus ihrer früheren Tätigkeit bringt sie eine breite Erfahrung mit: Zwischen 2003 und 2008 war sie Leiterin der damaligen Abteilung Kinder- und Erwachsenenschutz des Kantons Nidwalden. Sie kennt die Stiftung Weidli Stans sehr gut und beobachtet, wie die Stiftung ihre Tätigkeiten immer wieder an die gesellschaftlichen Veränderungen angepasst hat und dadurch auch gewachsen ist.

Für weitere vier Jahre wurden die Stiftungsräte Gerhard Reichlin als Präsident, Max Achermann als Vizepräsident, sowie Walter Brand, Otto Bucher und Thomas Hochreutener bestätigt. Karl Tschopp ist mitten in seiner Amtszeit, er wurde vor zwei Jahren gewählt. In den nächsten Jahren werden die sieben Stiftungsräte den Fokus auf die Realisierung der neuen Tagesstätte und den darauf folgenden Umbau der Werkstätte der Stiftung Weidli Stans legen.

pd/rem

Hinweis: www.weidli-stans.ch