STANS: Nidwalden ehrt «Vorzeigesohn» mit Sportpreis

Der Kanton Nidwalden zeichnete Ivan Joller mit dem kantonalen Sportpreis aus. Dabei wurde er als «anständig und bodenständig» gelobt.

Kurt Liembd
Drucken
Teilen
Bildungsdirektor Res Schmid Mitte) ehrt den Preisträger Ivan Joller (links), während ihm Finanzverwalter Oscar Amstad den Check über 5000 Franken überreicht. (Bild: Kurt Liemd / Neue NZ)

Bildungsdirektor Res Schmid Mitte) ehrt den Preisträger Ivan Joller (links), während ihm Finanzverwalter Oscar Amstad den Check über 5000 Franken überreicht. (Bild: Kurt Liemd / Neue NZ)

«Einen solchen Sohn wünscht sich doch jede Mutter», sagte Bildungsdirektor Res Schmid mit dem Hinweis auf Jollers Art und Weise als Mensch wie als Sportler bei der Preisübergabe am Sonntag Abend. Dem Wolfenschiesser Daniel Niederberger (41), Ex-Biathlet und langjähriger Weggefährte von Ivan Joller, fiel die Ehre zu, die Laudatio zu halten.

Er tat dies mit viel Leidenschaft. «Ich habe von keinem Menschen mehr gelernt als von Ivan, obwohl er zehn Jahre jünger ist als ich», sagte Daniel Niederberger und bezeichnete Joller als «anständigen und bodenständigen» Menschen. Ivan Joller (31) hatte sich als einziger Nidwaldner Athlet für die olympischen Spiele 2014 in Sotschi qualifiziert. Dies war mit ein Grund, weshalb sich die Nidwaldner Bildungsdirektion entschied, nach der bisher letzten Vergabe 2010 nun wieder einen Sportpreis zu verleihen. Zudem vertrat er die Schweiz unter anderem an fünf Weltmeister- und zwei Europameisterschaften.