STANS: Nidwaldner CVP will ihre drei Regierungsratssitze verteidigen

Die CVP Nidwalden steigt mit den amtierenden drei Regierungsräten in den Kampf um die Wahlen vom 4. März 2018. An der Nominationsversammlung am Freitagabend wurden Karin Kayser-Frutschi, Othmar Filliger und Josef Niederberger für eine weitere Amtsperiode nominiert.
Karin Kayser übernimmt das Präsidium der Konferenz der Zentralschweizer Polizeidirektoren. (Bild: PD)

Karin Kayser übernimmt das Präsidium der Konferenz der Zentralschweizer Polizeidirektoren. (Bild: PD)

Die Kandidaturen waren an der Delegiertenversammlung vom Freitag in Stans unbestritten. Die rund 150 Anwesenden hätten den Kandidaten einstimmig ihren Segen erteilt, sagte CVP-Wahlkampfleiter Mario Röthlisberger auf Anfrage.

Justiz- und Sicherheitsdirektorin Kayser-Frutschi und Volkswirtschaftsdirektor Filliger sind beide seit Juli 2014 in der Regierung. Baudirektor Josef Niederberger amtet seit 2016.

Ihren Rücktritt per Ende Legislatur angekündigt haben Frau Landammann Yvonne von Deschwanden (FDP) sowie Landwirtschafts- und Umweltdirektor Ueli Amstad von der SVP. Der Nidwaldner Regierungsrat hat sieben Sitze. Neben den Zurücktretenden und den CVP-Mitgliedern sind darin Finanzdirektor Alfred Bossard (FDP) sowie Landesstatthalter und Bildungsdirektor Res Schmid (SVP) vertreten. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.