STANS: Nidwaldner Volksschulleiterin tritt zurück

Im Kanton Nidwalden tritt die Vorsteherin des Amtes für Volksschulen und Sport, Vreni Völkle, zurück. Sie will die Politik von Bildungsdirektor Res Schmid, der seit 2010 im Amt ist, nicht länger mittragen.

Drucken
Teilen
Vreni Völkle, Vorsteherin Amt für Volksschulen und Sport Nidwalden. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Vreni Völkle, Vorsteherin Amt für Volksschulen und Sport Nidwalden. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)

Völkle war ab 1994 leitende Nidwaldner Schulinspektorin und ab 2000 Vorsteherin des Amts für Volksschulen und Sport. Zu ihrem Rücktritt teilte die Staatskanzlei am Mittwoch mit, dass die bildungspolitischen Vorgaben und Schwerpunkte der letzten zwei Jahre in verschiedenen Bereichen nicht mehr den Überzeugungen und Vorstellungen der Amtsleiterin entsprochen hätten.

Völkle sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, es habe grundsätzliche Differenzen und ein Anwachsen von Dissonanzen gegeben. Die Politik habe sich gewendet, und sie habe das, was sie erarbeite habe, nicht rückgängig machen wollen. Deshalb sei sie zurückgetreten. (sda)