STANS: Pilatus fliegt mit Hans Erni um die Welt

Auf den Tag genau vor 75 Jahren wurden die Pilatus Flugzeugwerke AG in Stans gegründet. Zum Jubiläum hat der Luzerner Maler Hans Erni (105) einen PC-12 gestaltet.

Drucken
Teilen
Farbschema des neuen PC-12 NG Demoflugzeug von Pilatus, kreiert vom Luzerner Maler Hans Erni. (Bild: PD)

Farbschema des neuen PC-12 NG Demoflugzeug von Pilatus, kreiert vom Luzerner Maler Hans Erni. (Bild: PD)

Der PC-12 im Hans Erni-Design. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
9 Bilder
Pilatus-Verwaltungsratspräsident Oscar J. Schwenk vor dem PC-12. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Bei der Präsentation des exklusiv gestalteten Flugzeugs. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Skizze von Hans Erni. (Bild: PD)
Hans Erni signiert ein Teil des Flugzeuges. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))
Am 16. Dezember hat Hans Erni die Motorabdeckung mit Unterschrift und Datum versehen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Weisse Pferde, Friedenstauben und Pegasus zieren die königsblaue Turbopropmaschine. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Der von Erni gestaltete PC-12 NG wird im kommenden Jahr an verschiedenen Fachmessen ausgestellt werden, u.a. in Genf (EBACE), Friedrichshafen (Aero Expo), in Moskau (JetExpo) oder an der Paris Air Show. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Erni PC-12 (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))

Der PC-12 im Hans Erni-Design. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Weisse Pferde, Friedenstauben und ein Pegasus: Da sind die Motive, die der Luzerner Maler Hans Erni (105) auf einem königsblauen PC-12 NG der Pilatus Flugzeugwerke AG kreiert hat. Hintergrund der Aktion ist das Jubiläum der Firma mit Sitz in Stans: Vor genau 75 Jahren, am 16. Dezember 1939, ist die Pilatus Flugzeugwerke AG gegründet worden.

Die Tiere auf dem PC-12 NG stehen symbolisch für den Einsatz des Flugzeugs als Arbeitspferd bzw. für seine einzigartige Flugfähigkeit. Den Abschluss seiner Arbeiten hat Hans Erni am Dienstag in seinem Atelier in Luzern vorgenommen, indem er die Motorabdeckung mit Unterschrift und Datum versehen hat. Laut Mitteilung von Pilatus soll das Flugzeug mit Seriennummer 1515 ein Unikat bleiben. Im Gegenzug hat Pilatus-Verwaltungsratspräsident Oscar J. Schwenk Hans Erni ein Modell des PC-12 überreicht, welches ihn zukünftig an diese Arbeit erinnern soll.

Hans Ernis erstes Flugzeugdesign

«In meinem Leben habe ich schon viele aussergewöhnliche Arbeiten machen dürfen – noch nie jedoch ein so wundervolles Flugzeug. Ich bin stolz darauf, dass meine Zeichnungen jetzt noch um die Welt fliegen», so Hans Erni.

Pilatus hat seit 1994 über 1300 PC-12 verkauft, was diesen Flugzeugtyp laut eigenen Angaben zu einem der weltweit erfolgreichsten Turbopropflugzeuge überhaupt macht. Der von Erni gestaltete PC-12 NG wird im kommenden Jahr an verschiedenen Fachmessen ausgestellt werden, u.a. in Genf (EBACE), Friedrichshafen (Aero Expo), in Moskau (JetExpo) oder an der Paris Air Show.

Der Maler, Grafiker und Bildhauer Hans Erni gestaltete unzählige Lithografien, über 300 Plakate und mehrere Wandbilder, unter anderem für das Schweizerische Rote Kreuz, das IOC, die UNO und die UNESCO sowie viele öffentliche und private Unternehmen. Erni bildete sich 1946 zum Privatpiloten aus und verschiedenste vom ihm geschaffene Kunstwerke sind der Fliegerei gewidmet.

pd/rem

Mehr zur Präsentation lesen Sie am 17.12 in der Neuen LZ und ihren Regionalausgaben.

PC-12 im Design des Luzerner Malers Hans Erni. (Bild: PD)

PC-12 im Design des Luzerner Malers Hans Erni. (Bild: PD)

Der Luzerner Maler Hans Erni (links), zusammen mit Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident von Pilatus. (Bild: PD)

Der Luzerner Maler Hans Erni (links), zusammen mit Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident von Pilatus. (Bild: PD)

Skizze des Luzerner Künstlers Hans Erni. (Bild: PD)

Skizze des Luzerner Künstlers Hans Erni. (Bild: PD)