STANS: Pilatus-Werke stolz auf neue Montagehalle

In der am Samstag mit viel Brimborium und einem Bundesrat eingeweihten neuen Halle findet die Endmontage der PC-12-Flugzeuge statt. Die Halle, die in Europa neue Massstäbe setzt, ist weitgehend aus Holz gefertigt und kostete rund 27 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Die neue Halle ist 122 mal 72 Meter gross und beherbergt neben der stützenfreien Montagehalle in der Grösse von 7300 Quadratmetern insgesamt 1400 Quadratmeter Büroräumlichkeiten. 
Bild pd

Die neue Halle ist 122 mal 72 Meter gross und beherbergt neben der stützenfreien Montagehalle in der Grösse von 7300 Quadratmetern insgesamt 1400 Quadratmeter Büroräumlichkeiten. Bild pd

Nach einer Bauzeit von nur 245 Arbeitstagen wurde die neue, fast vollständig aus Holz bestehende Montagehalle am Samstag offiziell eingeweiht. «Wir haben hier eine der grössten stützfreien Hallen in Europa gebaut», betont Ingenieur Beat Lauber vor 850 Gästen die Besonderheit des 27 Millionen Franken teuren Gebäudes. 

Als «neue Attraktion unserer Gegend» preist sie der Nidwaldner Regierungsrat Gerhard Odermatt. Von einer «Leistung im Grenzbereich» schwärmt Architekt Marc Syfrig. Und als «einzigartig und imposant» bezeichnet sie Bundesrat Samuel Schmid, der direkt per Helikopter von der Beisetzung Ruedi Rymanns in Giswil nach Stans geflogen ist.

Mehr zum Neubau und seiner Einweihung lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag» vom 21. September.

Luca Wolf