Stans plant neuen Heizverbund

Im Gebiet Niederdorf südlich der A2 könnte ein neuer Heizverbund entstehen.

Drucken
Teilen

Die Gemeinde Stans meldet in ihrem neusten Informationsheft, Vorabklärungen der Kommission Energiestadt hätten «dort ein erhebliches Potenzial» aufgezeigt. Weil ab 2050 gemäss neuer Energiestrategie kein Öl mehr verbrannt werde, müsse man bereits heute sorgfältig überlegen, ob sich eine Investition in eine Öl-Heizung noch lohne. Im besagten Gebiet stünden ältere Bauten, deren auf Öl basierende Heizzentralen in die Jahre gekommen seien. Zudem sei mit der Bebauung der Unteren Spichermatt «ein grosses Bauvolumen zu beheizen». Interessierte Grundeigentümer will die Gemeinde an einem Infoanlass am 24. Januar (19.30 Uhr) in der Stützpunktfeuerwehr informieren. (pd/mvr)