STANS: Renovierte Spitalkapelle wird eingeweiht

Mit einer Feier wird am Dienstag in Anwesenheit des Stanser Künstlers José de Nève die neu renovierte Spitalkapelle am Kantonsspital eingeweiht. Neben den Gottesdiensten steht die Kapelle künftig auch Konzerten offen.

Drucken
Teilen
Die neu renovierte Spitalkapelle mit dem Altarbild von José de Niève. (Bild: PD)

Die neu renovierte Spitalkapelle mit dem Altarbild von José de Niève. (Bild: PD)

Nach dem Um- und Ausbau des Kantonsspitals Nidwalden (KSNW) entstand der Wunsch auch die Spitalkapelle zu erneuern und damit dem ästhetischen Empfinden der heutigen Zeit näher zu kommen. Frühjahr 2014 begann die Umgestaltung der Kapelle. Weisse Stühle anstelle dunkler Sitzbänke, weisse Wände und Decken sowie ein neuer Boden schaffen ein helles Ambiente mit einem angenehmen und leichten Raumgefühl, heisst es in einer Medienmitteilung des KSNW..

Das vom Stanser José de Nève geschaffene Altabild setzt einen modernen künstlerischen Akzent. Gemäss Mitteilung besticht es durch seine freundlichen Farben und klaren Formen. Zur «Botschaft» des Bildes möchte José de Nève nichts sagen. Er möchte dem Besucher der Kapelle das Nachdenken, Empfinden und Forschen nicht vorweg nehmen.

Während das Kantonsspital Nidwalden die Erneuerung des Raumes finanziert hat, bezahlen die beiden Landeskirchen den neuen künstlerischen Schmuck.

Die erneuerte Spitalkapelle steht künftig neben dem wöchentlichen Gottesdienst am Mittwoch vermehrt für Konzerte und andere gemeinschaftliche Veranstaltungen offen.

Am Dienstag, 16.15 Uhr, sind Patienten, Spitalmitarbeiterinnen und Bevölkerung eingeladen zu einer feierlichen Hinführung zur neuen Spitalkapelle. Die Feier mit einer Rede des Künstlers José de Nève wird umrahmt mit Jodelliedern von Adolf Stähli, Marie-Therese von Gunten und Ernst Sommer, interpretiert von Annegret von Bergen und Marlis Arn (Gesang), sowie Antoinette Crawly (Akkordeon). Im Anschluss an die Feier lädt das Spital zu einem Apéro ein.

pd/zim