STANS: Schleuderunfälle wegen Neuschnee

Auf der Autobahn A2 ereigneten sich am Samstagmorgen zwei Schleuderunfälle. Grund dafür war der Neuschnee, den es in der Nacht auf Samstag gab.

Drucken
Teilen
Auf der Autobahn A2 musste eine Spur gesperrt werden, um das verunfallte Fahrzeug bergen zu können. (Bild: PD)

Auf der Autobahn A2 musste eine Spur gesperrt werden, um das verunfallte Fahrzeug bergen zu können. (Bild: PD)

Der erste Unfall ereignete sich auf der Autobahn A2 bei Stans kurz vor zehn Uhr. Eine Lenkerin mit einem ausländischen Wagen fuhr Richtung Luzern, als sie ins Schleudern geriet. Zuerst kollidierte sie mit der linken und anschliessend mit der rechten Leitplanke, bevor das Auto zum Stillstand kam. Das mit Winterreifen ausgerüstete Fahrzeug wurde mit einem Abschleppdienst geborgen, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Ähnlicher Unfall bei Buochs

Auch beim zweiten Unfallwagen handelte es sich um ein im Ausland registriertes Fahrzeug. Die Fahrerin war um elf Uhr auf der Autobahn A2 Richtung Norden unterwegs. Im Bereich einer Baustelle, bei der die beiden Fahrstreifen separat geführt werden, kam sie ins Schleudern und kollidierte in der Folge beidseitig mit der Fahrbahnbegrenzungen. Mitten auf dem Überholstreifen kam das Fahrzeug schliesslich zum Stillstand. Weil die zweite Spur bis zur Bergung des Fahrzeugs gesperrt werden musste, kam es in Fahrtrichtung Norden zu Verkehrsbehinderungen. Auch bei diesem Unfall wurde niemand verletzt.

pd/rlw