Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STANS: Schmiedgässler wissen, wie man feiert

Mit Unterhaltung, Umzug, Musik, Speis und Trank wurde die Schmiedgass-Chilbi gefeiert. Dazu erklang urchige Ländlermusik in Erinnerung an das Ländlermusikfest.
Der Umzug der Schmiedgässler durch ihre Gasse. (Bild: Rosmarie Berlinger, Stans, 19. August 2017)

Der Umzug der Schmiedgässler durch ihre Gasse. (Bild: Rosmarie Berlinger, Stans, 19. August 2017)

Jedes zweite Jahr zieren imposante Tore den Eingang zur Schmiedgasse in Stans. Sie laden ein zur Schmiedgass-Chilbi, die seit über 60 Jahren von den Schmiedgässlern organisiert und gefeiert wird. Sie verwandeln ihre Gasse mit Kreativität und Liebe zum Detail in ­einen Ort mit einer unvergleichlichen Atmosphäre.

Der Besucheransturm war überwältigend, sodass es vielfach fast kein Durchkommen gab. Und so begegneten sich Hunderte von Besuchern – ob einheimisch oder fremd – mit einem freundlichen Gesicht. Einen Hingucker bildeten auch dieses Mal wieder die selbst bemalten Fahnen und Standbeschriftungen.

Holzrutschbahn war der Renner bei den Kleinen

Bekannt ist die Schmiedgass-Chilbi für ihr Unterhaltungsangebot für Kinder. Beliebt war vor allem die imposante Holzrutschbahn, die von der Mürgstrasse runter ins Festgelände führt. Ein bisschen nervös sei sie schon gewesen, meinte eine Mutter, die mit ihrem Kleinkind das Abenteuer wagte. Weniger Nervosität erzeugten das Flaschenfischen, das Büchsenschiessen oder das Drehen am Glücksrad, um nur einige Attraktionen des Kinderprogramms zu nennen. Komplimente gab’s an die beiden Prinzen (OK-Chefs) Beat Barmettler und Marco Achermann, die sich als «Tätsch­meister» der Schmiedgass-Chilbi ins Zeug gelegt hatten. Der Schmiedgasse eilt der ­Ruf der Gastfreundschaft voraus. In diesem Sinne luden die Organisatoren heuer das Organisationskomitee des Eidgenössischen Ländlermusikfestes von 2007 in Stans ein. Damals bildete die Schmiedgasse als «Ländlergasse» – und mit der grössten Stubete der Welt – das Herzstück dieses nationalen Fes­tes der Volksmusik. «10 Jahre danach soll die Zusammenarbeit mit dem einstigen OK und dem ­Verband Schweizer Volksmusik Unterwalden mit einer Schmiedgass-Ländlerchilbi und Stubete in dankbare Erinnerung gerufen werden», so Beat Barmettler.

Chilbi stiftet auch ein Stück Identität

Beim Apéro durfte er viele OK-Mitglieder von damals willkommen heissen. OK-Präsident Gerhard Odermatt geriet geradezu ins Schwärmen, als er die mitreissende Stimmung von damals in Erinnerung brachte. Es sei einmalig gewesen, wie rund 2800 Ländlermusikanten an drei Tagen den Ton angegeben hätten. «Darum richte ich einen aufrichtigen Dank an die Organisatoren der aktuellen Schmiedgass-Chilbi, die für ein Wiederaufleben der Schmiedgass-Ländlerchilbi gesorgt haben.» Die Volksmusik beweise immer wieder, dass junge begabte Musikanten für Begeisterung und eine blühende Zukunft sorgen. «Das diesjährige Motto des Lucerne Festival heisst Identität», so Odermatt. Auch 2007 habe das Ländlermusikfest Stans eine Identität verliehen, so wie es bei der Schmiedgass-Chilbi für die Schmiedgässler immer wieder der Fall sei.

Auf den verschiedenen Musikbühnen trugen Ländlerka­pellen und Handorgelduos zur kreativen, bodenständigen und unvergleichbaren Stimmung der Schmiedgass-Chilbi 2017 bei.

Rosmarie Berlinger

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Ein Dreikäsehoch auf der Drei Stockwerke hohen Holzrutschbahn. (Bild: Rosmarie Berlinger, Stans, 19. August 2017)

Ein Dreikäsehoch auf der Drei Stockwerke hohen Holzrutschbahn. (Bild: Rosmarie Berlinger, Stans, 19. August 2017)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.