Stans schöpf Wasser an neuem Ort

Im Gebiet Ober Milchbrunnen in Stans entsteht eine neue Grundwasserfassung. Sie sichert dem Stanser Boden die Wasserversorgung.

Drucken
Teilen
Das neue Pumpwerk ersetzt jenes in der Zugweid (Bild), dessen Konzession ausläuft. (Bild: Adrian Venetz/Neue NZ)

Das neue Pumpwerk ersetzt jenes in der Zugweid (Bild), dessen Konzession ausläuft. (Bild: Adrian Venetz/Neue NZ)

In Stans stammen 96 Prozent des Trinkwassers aus Quellen. Neben der sehr ergiebigen Quelle «Ursprung» existieren noch einige kleine Quellen. 4 Prozent des Bedarfs deckt das Grundwasser. Das tönt nach wenig. Dennoch ist dieses «zweite Standbein», wie es der zuständige Gemeinderat für die Wasserversorgung, Gemeindevizepräsident Peter Kaiser, nennt, wichtig.

Das zweite Standbein ist das Grundwasserpumpwerk «Zugweid». Dessen Konzession läuft jedoch am 31. Juli 2020 ab. Der Grund sind verschiedene Industrie- und Gewerbebetriebe, welche in der Grundwasserschutzzone liegen. Deshalb entsteht im Gebiet Ober Milchbrunnen eine neue Grundwasserfassung. Für eine erste Bauetappe sind 1,25 Millionen Franken veranschlagt. Der Bau beginnt gemäss einer Mitteilung des Gemeinderates am 14. März und soll rund eineinhalb Monate dauern. Bis 2020 wird die Grundwasserfassung im Oberen Milchbrunnen zu einem definitiven Pumpwerk ausgebaut.

Geri Wyss

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch in dern Neuen Nidwaldner Zeitung.