STANS: Sie jodeln über Küsse und Zellulitis

Das Duo Räss-Gabriel bot am Samstag im Chäslager Stans eine witzige Mischung aus Jodel, Handorgelspiel und Satire. Das Publikum war begeistert.

Drucken
Teilen
Nadja Räss (links) und Rita Gabriel als Duo Räss-Gabriel unterhalten mit witziger Satire. (Bild Izedin Arnautovic/Neue NZ)

Nadja Räss (links) und Rita Gabriel als Duo Räss-Gabriel unterhalten mit witziger Satire. (Bild Izedin Arnautovic/Neue NZ)

Man nehme zwei aufgeweckte, bunt gekleidete Damen, stelle sie auf eine Bühne und lasse sie jodeln und Handorgel spielen. So einfach ist das Rezept für einen amüsanten, unterhaltsamen Abend. Am Samstag verfolgten rund 135 Personen im Chäslager Stans die Premiere des neuen Programms «wortlos» des Duos Räss-Gabriel.

Die beiden Innerschweizer Vollblutmusikerinnen Nadja Räss und Rita Gabriel sorgten mit einer gelungenen Mischung aus neuartiger Jodelmusik, ungewohnten musikalischen Interpretationen und theatralischen Einschüben für Begeisterung im Publikum. Es sei ihnen wichtig, dazu beizutragen, dass die Volksmusik lebe und sich entfalten könne, so das Duo. Dass sie mit diesem Vorhaben überzeugen, bestätigten die Zuschauer nach jeder Nummer mit frenetischem Applaus.

Barbar Gosteli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.