Oberdorf
Soldaten sind zurück aus dem Kosovo

Die zurückgekehrten Swisscoy-Solaten haben auf dem Waffenplatz Wil in Oberdorf ihre Einsatzabzeichen erhalten.

Merken
Drucken
Teilen
Auf dem Waffenplatz Wil erhielten die Soldaten ihr Abzeichen.

Auf dem Waffenplatz Wil erhielten die Soldaten ihr Abzeichen.

Bild: PD
(lur)

Nach ihrem sechsmonatigen Einsatz in der friedensfördernden Mission im Kosovo sind die Angehörigen des Swisscoy-Kontingents 43 diese Woche in die Schweiz zurückgekehrt, wie die Schweizer Armee in einer Mitteilung schreibt. Bevor sie aus ihrem Dienst entlassen wurden, erhielten die Soldatinnen und Soldaten auf dem Waffenplatz Wil in Oberdorf das Einsatzabzeichen überreicht. Übergeben wurde dieses vom Chef Kommando Operationen, Korpskommandant Michaud, und vom Kommandanten des Kompetenzzentrums Swissint, Oberst im Generalstab Furer.

Unter dem Kommando des Nationalen Kontingentskommandanten, Oberst im Generalstab Christophe Rial, steht nun das 44. Swisscoy-Kontingent im Einsatz. Im Kontingent 44 sind 13 Prozent der Angehörigen weiblich. 27 der Soldatinnen und Soldaten kommen aus der Romandie und 5 aus dem Tessin. Seit 1999 beteiligt sich die Schweizer Armee mit der Swisscoy an der internationalen Friedensförderungsmission der KFOR im Kosovo. Der Einsatz beruht auf einer UNO-Resolution. Die Armeeangehörigen leisten diesen Friedensförderungsdienst freiwillig und sind zum Selbstschutz mit Pistole oder Sturmgewehr und einem Reizstoffspray ausgerüstet.