Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS: Spass mit der OL-Weltmeisterin Simone Niggli-Luder

Für die Buben und Mädchen im Kovive-Kinder­lager gabs wichtigen Besuch. Die 23-fache OL-Weltmeisterin Simone Niggli-Luder organisierte einen OL-Schnuppertag.
Die 23-fache OL-Weltmeisterin Simone Niggli hilft einer Teilnehmerin beim Kartenlesen. (Bild Corinne Glanzmann)

Die 23-fache OL-Weltmeisterin Simone Niggli hilft einer Teilnehmerin beim Kartenlesen. (Bild Corinne Glanzmann)

Rosmarie Berlinger

Eine grosse Persönlichkeit des Orientierungslaufes war gestern in Stans zu Gast und nahm sich abseits von grossem Publikumsaufmarsch viel Zeit für den Nachwuchs. Die sympathische Sportlerin und 23-fache OL-Weltmeisterin Simone Niggli-Luder war als Botschafterin des Schweizer Kinderhilfswerks Kovive zu deren Lager «Sport und Spass» in Nidwalden eingeladen. «Endlich habe ich Zeit, meine Aufgabe als Botschafterin wahrzunehmen», freute sie sich bei der Begrüssung. Während ihrer Aktivzeit sei das leider unmöglich gewesen.

Die Ausrüstung ist erstaunlich

Mit Unterstützung der Orientierungslauf-Gemeinschaft (OLG) Nidwalden-Obwalden konnte Simone Niggli-Luder auf dem Schulhausplatz Tellenmatt Stans einen Schnupper-OL veranstalten. Der prominente Gast kam mit der gesamten grossen Ausrüstung angereist, die es für den Ablauf eines Trainings oder eines Wettkampfes braucht. Nur schon diese brachte die 14 Buben und Mädchen des Kovive-Lagers und einige OL-Interessierte aus der Region zum Staunen. Sie freue sich, wenn es ihr gelinge, den Kindern etwas von der Faszination für diesen Sport näherbringen zu können, meinte sie. Und auch wenn der abgesteckte Parcours nur kurze Läufe zuliess, meisterten die Kinder die Runden mit viel Einsatz und Begeisterung und sprinteten gegen die Zeit.

Erster OL in einem Kovive-Lager

Rita Borer, Geschäftsleiterin von Kovive, bezeichnete die Präsentation des OL-Sportes in einem Kovive-Lager als Premiere. «Wir bieten Lager mit vielfältigen Sportmöglichkeiten, aber auch Angeboten im künstlerischen Bereich wie Theaterspiel, Zirkus, Musik und anderes mehr. Die Lager sind für Kinder und Jugendliche gedacht, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Sie sollen Gelegenheit erhalten, gemeinsam mit anderen Kindern unbeschwerte Ferientage erleben zu dürfen.»

«Sport und Spass» ist das Motto dieses Lagers in Stans, das noch bis am 10. Oktober dauert. Unter der Leitung von Projektmitarbeiterin Beatrice Trinkler ist die Truppe bisher auf den Bürgenstock gewandert, durfte die Möglichkeiten auf dem Sportplatz der Kantonalen Mittelschule (Kollegi) nutzen, und sie versuchte sich in einer Kletterhalle beim Klettern.

Das Schweizer Kinderhilfswerk Kovive hat in über 60 Jahren eine starke Identität entwickelt. Im Bericht des Jubiläumsjahres 2014 sind beispielsweise Erholung, Betreuung, Gesundheit, Bewegung, Bildung sowie Sucht- und Gewaltprävention als Schwerpunkte des Hilfswerkes aufgeführt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.