STANS: Swisscoy-Soldaten in Stans geehrt

Das Jubiläumskontingent der Swisscoyist am Freitagnachmittag auf dem Dorfplatz von Stans verabschiedet worden. Die aus dem Kosovo zurückgekehrten Friedenssoldaten des 20. Kontingentes erhielten die Einsatzmedaille überreicht.

Drucken
Teilen
Swisscoy-Soldaten beim Bau einer Notbrücke im Kosovo. (Archivbild Robert Bachmann/Neue SZ)

Swisscoy-Soldaten beim Bau einer Notbrücke im Kosovo. (Archivbild Robert Bachmann/Neue SZ)

Während sechs Monaten hatten die rund 200 Frauen und Männer als Teil der KFOR (Kosovo Force) auf dem Balkan für Ruhe und Stabilität gesorgt. Wie aus der Mitteilung des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS weiter hervorgeht, erfüllt die Swisscoy seit 10 Jahren erfolgreich ihren Auftrag als zuverlässiger Partner innerhalb der KFOR.

Oberst Karl Küng habe das Jubiläums-Kontingent in einer Zeit des Umbruchs geführt. Dies treffe nicht nur auf den noch jungen Balkanstaat Kosovo zu, sondern auch auf die KFOR selbst. Zurzeit hat die KFOR rund 14`000 Soldaten im Einsatz. Diese Zahl wird sich im nächsten Jahr wegen der geplanten Restrukturierung deutlich reduzieren, so das VBS.

Die Abschiedszeremonie vor dem Winkelried-Denkmal in Stans wurde von Angehörigen und geladenen Gästen verfolgt. Die Leistung des Kontingentes wurde in der Ansprache des Chefs des Führungsstabes der Schweizer Armee, Divisionär Peter Stutz, gewürdigt.

Die Swisscoy habe in den letzten Monaten kosovoweit im Einsatz gestanden. Die Schweizer bewachten Friedenssoldaten während einiger Wochen das Hauptquartier der KFOR in Pri?tina. Ausserdem unterstützt die Swisscoy die KFOR bei ihrer Arbeit im Norden Kosovos im Grenzgebiet zu Serbien.

kst