Stans
Tanzcompagnie Zeitsprung lädt im «Wilderwald» zum Tanzen ein

Mit Gitarre, Stimme und «Human Beatbox» wird das Tanzereignis am 19. November in der Stiftung Weidli Stans zu einem Erlebnis der besonderen Art.

Drucken
Teilen
Die Tanzcompagnie Zeitsprung tritt am 19. November in Stans auf.

Die Tanzcompagnie Zeitsprung tritt am 19. November in Stans auf.

Bild: PD

«Wilderwald» ist ein Projekt des Künstlerduos Christine Bänninger und Peti Wiskemann mit Klientinnen und Klienten sowie Fachpersonen in der Stiftung Weidli Stans. Die Projektidee des Künstlerpaars ist die Schaffung von Verbindungen zwischen Menschen durch ein gemeinsames Kunstprojekt. Leichtigkeit und Tiefe, Freude und Lust am Gestalten stehen im Vordergrund, heisst es in einer Mitteilung der Stiftung.

Bevor das Projekt dem Ende entgegengeht, öffnet die Stiftung Weidli Stans der Öffentlichkeit die Türen zur kulturellen Begegnung. Nach Tourneen durch die halbe Welt kommt die Compagnie Zeitsprung nach Stans. Zeitsprung mit Kilian Haselbeck, Meret Schlegel, Kuan-Ling Tsai, Manel Salas Palau, Nello Novela treten mit dem Kunstprojekt «Wilderwald» in einen Dialog. Interaktiv, mit Gitarre, Stimme und «Human Beatbox» wird das Tanzereignis am 19. November, 19 Uhr, in den barrierefreien Zugängen der Tagesstätte der Stiftung Weildi Stans zu einem Gesamtkulturerlebnis der besonderen Art.

Mitarbeitende des Bereichs Arbeit der Stiftung Weidli Stans im Kunstprojekt «Wilderwald».

Mitarbeitende des Bereichs Arbeit der Stiftung Weidli Stans im Kunstprojekt «Wilderwald».

Bild: PD

Bereits seit Februar 2021 entsteht zusammen mit den Klientinnen und Klienten und dem Personal in der Stiftung Weidli Stans der «Wilderwald». Altkarton in allen Grössen und Formen wurde bemalt, in Stücke geschnitten und installiert. So entstand in den vergangenen Monaten nach und nach ein dichtes Flechtwerk, das sich über alle vier Stockwerke der Tagesstätte ausbreitete. (pd/RIN)

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: https://eventfrog.ch/wilderwald-tanzcompagnie. Die Teilnehmendenzahl ist beschränkt, es gilt Covid-Zertifikatspflicht.

Aktuelle Nachrichten