Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS: Tödlicher Unfall: Verfahren eröffnet

Die Staatsanwaltschaft Nidwalden hat gegen einen Autofahrer ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung im Zusammenhang mit Unachtsamkeit eröffnet.
Die Unfallstelle auf der Stansstaderstrasse mit den Fahrzeugen. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)

Die Unfallstelle auf der Stansstaderstrasse mit den Fahrzeugen. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)

Er war an dem Verkehrsunfall beteiligt, bei dem am 25. März ein Töfffahrer ums Leben kam. Dies gab auf Anfrage Staatsanwalt ­Alexandre Vonwil bekannt. Der Autofahrer war von einer Tankstelle auf die Stansstaderstrasse gefahren. Dabei kam es zur Kollision mit dem Töfffahrer, der Richtung Stansstad unterwegs war.

Laut der Staatsanwaltschaft sind die Befragungen abgeschlossen. Die Spuren seien ebenfalls alle gesichert, müssten aber teilweise noch ausgewertet werden, wie beispielsweise Brems- und Kratzspuren. Gemäss Alexandre Vonwil war die Staatsanwaltschaft auch selber am Unfallort. Die Situation mit der nicht vortrittsberechtigten Ausfahrt der Tankstelle sei ein massgeblicher Grund für die Aufnahme des Verfahrens gegen den Autofahrer.(unp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.