Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS: Wenn das Publikum bequem sitzt

Die Bühne: ein Wohnzimmer. Die Sitze: Stühle, Sofas oder Kissen. In der Pillow Song Loft sollen sich Musiker und Zuhörer wie zu Hause fühlen.
Oliver Mattmann
Coal und seine Frau Sarah Bowman haben mit der Pillow Song Loft ein neues Konzertlokal in Stans realisiert. (Bild Corinne Glanzmann)

Coal und seine Frau Sarah Bowman haben mit der Pillow Song Loft ein neues Konzertlokal in Stans realisiert. (Bild Corinne Glanzmann)

Ein Musikkonzert mitten im Wohnzimmer? Irgendwie schwer vorstellbar.Doch wie das geht, können die Zuhörer diesen Samstag in der neuen Pillow Song Loft an der Engelbergstrasse in Stans erfahren. Dort haben der Nidwaldner Musiker Rene Burrell alias Coal und seine Frau Sarah Bowman, ebenfalls eine begnadete Musikerin, ein Zimmer als gemütliches Konzertlokal einge­richtet.

Coal verrät, wie die Idee dazu geboren wurde: «Angefangen hat es mit Konzerten bei uns zu Hause in der Stube. Das Publikum und die Musiker haben sich stets wohl gefühlt. Und wir haben es genossen, die Gastgeberrolle einzunehmen.» Dies werde in der Pillow Song Loft gleich verlaufen. Einziger Unterschied: Der Raum ist etwas grösser.

Kreativer Arbeitsort

Es sei schon immer ihr Traum gewesen, einen kreativen Arbeitsort zu haben, an dem sie auch Konzerte organisieren können. Das Lokal oder eben die Stube soll sowohl regionalen als auch internationalen Künstlern eine Plattform bieten. «Meine Frau und ich sind schon seit vielen Jahren aktiv in der Musikbranche im In- und Ausland. Auf Konzerttouren haben wir viele Freundschaften geschlossen. Nun können wir diesen Musikern Stans zeigen und den Stansern unsere Freunde vorstellen», erzählt Coal.

Auf alle Fälle ehrliche Musik

Worauf dürfen sich Musikliebhaber denn freuen? Coal und Sarah Bowman wollen sich nicht auf ein Genre festlegen. «Bei der Musikstilrichtung sind wir offen. Wir setzen einzig auf ehrliche Musik, denn in einem Wohnzimmer lässt sich Livemusik nur schwer verfälschen.» Zum Auftakt am Samstag gehört das Parkett Veronika Stalder, Maple Tree Circus, Pink Spider und The Bowmans. Wer will, kann diese Konzerte statt auf einem Stuhl oder dem Sofa auf einem Kissen (Englisch: Pillow) verfolgen. Deshalb auch der Name Pillow Song Loft. «Wir gehen davon aus, dass die Kissen eher die jungen Gäste ansprechen, die ihre Knie noch gut bewegen können», fügt Coal augenzwinkernd an. Das Konzert-Wohnzimmer soll indes auch Musikinteressierte ansprechen, die sich in einem herkömmlichen Konzertrahmen unwohl fühlen. «Bei uns haben wir als Gastgeber ein Gesicht, und jeder soll sich willkommen fühlen.»

«Stans ist ein tolles Dorf»

Nun verfügt der Nidwaldner Hauptort mit Chäslager, Senkel oder Backstube schon über mehrere Konzertlokale. Verträgt es noch mehr? «Stans ist ein tolles Dorf und ich glaube an das kulturelle Interesse der Dorfbewohner», sagt Coal dazu. «Ich wünsche mir, dass wir uns gegenseitig helfen und somit ergänzen.» Und dann bringt er noch eine interessante Haltung ins Spiel: «Ein Konzertlokal mehr bedeutet eine weitere Möglichkeit, aktiv das Dorfleben mitzugestalten, indem man die Anlässe besucht. Den Zuhörern ist oft gar nicht bewusst, dass sie mit ihrem Erscheinen ebenso wichtig sind wie die Künstler selbst. Denn was ist Kunst ohne Publikum?» Ob Coal mit der These Recht hat, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

HINWEIS

Eröffnung Pillow Song Loft an der Engelbergstrasse 40a in Stans: Samstag, 29. März, 19 Uhr Apéro, ab 20.30 Uhr Konzerte. Eintritt: Kollekte. Mehr Infos: www.pillowsong.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.