Stanser Gemeinderat ist komplett

Die Stanser Stimmberechtigten haben Walter Odermatt, Martin Mathis und Marcel Käslin in den Gemeinderat gewählt. Bereits im ersten Wahlgang erreichten Beatrice Richard-Ruf (FDP) und Gregor Schwander (CVP) das absolute Mehr.

Drucken
Teilen
Das Dorfzentrum von Stans aus der Vogelperspektive. (Bild: PD)

Das Dorfzentrum von Stans aus der Vogelperspektive. (Bild: PD)

In Stans waren nach dem dem 1. Wahlgang am 29. April 2012 nicht alle Sitze im Gemeinderat besetzt. Im zweiten Wahlgang vom Sonntag waren noch 1 Sitz für die Amtsperiode 2012-2016 (Erneuerungswahl) und 2 Sitze für den Rest der Amtsperiode 2010-2014 (Ergänzungswahl) zu besetzen.

Der Sitz der Erneuerungswahl geht an Walter Odermatt (SVP, neu), der 1030 Stimmen auf sich vereinigen konnte. Die Wahl in den Gemeinderat verpasst haben Michael Heimler (CVP, neu) und Roger Sandi (FDP, neu), die 794 bzw. 606 Stimmen auf sich vereinigen konnten.

Bei der Ergänzungswahl gehen die beiden freien Sitze an Martin Mathis (SP, neu) und Marcel Käslin (FDP, neu) die 1274 bzw. 1271 Stimmen erreichten. Den Einzug in den Stanser Gemeinderat verpasst hat Regula Wyss-Kurath (Grüne, neu), die den Einzug mit knapp 1267 Stimmen verpasst hat.

Damit setzt sich der Stanser Gemeinderat künftig wie folgt zusammen: Beatrice Richard-Ruf (FDP, Gemeindepräsidentin), Joe Christen-Liniger (FDP), Peter Steiner (Grüne), Gregor Schwander (CVP), Marcel Käslin (FDP), Martin Mathis (SP) und Walter Odermatt (SVP).

Die Stimmbeteiligung in Stans betrug für die Erneuerungswahl 45,97 Prozent und für die Ergänzungswahl 42,69 Prozent.

pd/zim/chg

<span class="more">Mehr zur Wahl des Stanser Gemeinderates lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als AbonenntIn kostenlos im E-Paper.</span>