STANSER MUSIKTAGE: Tanzen zu Jazz und World-Music

«Wir haben uns an die musikalischen Spuren der Musiktage 2007 gehalten und wiederum sehr offen programmiert», sagte Festivalleiter Christophe Rosset am Samstag im Kollegi Stans zur diesjährigen Musikauswahl.

Drucken
Teilen
Kündigt ein vielseitiges Festivalprogramm an: Direktor Christophe Rosset (Archiv). (Bild Dominik Buholzer/Neue NZ)

Kündigt ein vielseitiges Festivalprogramm an: Direktor Christophe Rosset (Archiv). (Bild Dominik Buholzer/Neue NZ)

Vom 31. März bis 5. April treten in Stans 20 Bands im Hauptprogramm auf. Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Jazz und World-Music, die sich anzahlmässig etwa die Waage halten. In kleinerem Ausmass gibt es neue Volksmusik und zeitgenössische Musik zu hören, während im Rahmenprogramm Jazz, Pop, Rock, Reggae und Funk vertreten sind. Die Programmpräsentation wurde umrahmt von einem Solokonzert des Luzerner Sängers Bruno Amstad.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.