Stanser Musiktage: Wortmusik gibt es als Broschüre

Berichte über ein Festival, das gar nicht stattgefunden hat. Die Stanser Musiktage legen ein Zeitdokument vor für einen Frühling, in dem vieles nicht so war, wie man es sich gewohnt ist.

Drucken
Teilen
Die Säle der Stanser Musiktage blieben 2020 leer.

Die Säle der Stanser Musiktage blieben 2020 leer.

Bild: PD/Emanuel Wallimann

(pd/unp) Das Büro der Stanser Musiktage hat den Grossputz hinter sich. Wie die Veranstalter in ihrem Newsletter schreiben, erinnere das viele in der Schmiedgasse gelagerte Material täglich daran, dass der Vorhang 2020 geschlossen bleiben musste.

Einen kleinen Trost gab es aber während der Festivalwoche. Max Christian Graeff hatte sich die Stanser Musiktage einfach vorgestellt und Erlebtes sowie Erdachtes zu Papier gebracht, während Emanuel Wallimann die leeren Konzertlokalitäten fotografiert hat (wir berichteten). Das Projekt «Stanser Wortmusik – Ein Intermezzo aus dem stehenden Jetzt» liegt nun in gedruckter Form vor. Die Broschüre kann für 10 Franken in der Buchhandlung von Matt in Stans gekauft oder über info@stansermusiktage.ch bestellt werden.