Stanser Touristiker tagten im Exil

Für einmal fand die Generalversammlung von Tourismus Stans im Ägerten-Stübli statt. Dort stellte Andy Barmettler seine Produkte vor. Am selben Ort begann die Erfolgsstory mit der Salatsauce Bruno’s Best.

Ruedi Wechsler
Drucken
Teilen
Andy Barmettler präsentierte während des Referats «Tierisch gute Produkte» ein Straussenei. (Bilder: Ruedi Wechsler, Ennetmoos, 25. März 2019)

Andy Barmettler präsentierte während des Referats «Tierisch gute Produkte» ein Straussenei. (Bilder: Ruedi Wechsler, Ennetmoos, 25. März 2019)

Auch ennet dem Allweg gibt es innovative Betriebe. Das bestätigte der informative Vortrag von Andy Barmettler «Tierisch gute Produkte» von der Mittlere Ägerten. «Es ist der grösste Arbeitgeber weit und breit, arbeiten doch 9500 Legehennen an fünf Standorten für unseren Betrieb», sagte Barmettler. Zwei Standorte, mit Freilandhaltung und je 2000 Hennen, produzieren braune Eier, ein Standort in Obwalden mit Bodenhaltung weisse Eier. «Hühner mit roten Ohren legen braune und Hühner mit weissen Ohren weisse Eier», ergänzt der ausgebildete Geflügelzuchtmeister.

Bruno’s Best – eine Erfolgsgeschichte

Im Familienbetrieb Barmettler arbeiten ebenfalls drei Brüder, einer davon ausschliesslich für Bruno’s Best. «Diese Produktion der pasteurisierten Eimasse ist stark gewachsen. Pro Tag werden 60000 bis 80000 Eier verarbeitet. Das ergibt eine Eimasse von drei bis vier Tonnen, und das nur für die Bruno’s-Best-Salatsauce», ergänzt der Geflügelhalter. Natürlich müssen zusätzlich Eier dazugekauft werden, um die grosse Nachfrage erfüllen zu können.

Seit 2006 ist auch der schnellste Zweibeiner der Welt auf der Mittlere Ägerten angesiedelt. Beim Strauss – er erreicht Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h – zermalmen Steine im Kropf des Halses die Gräser und sind für die Verdauung zuständig. Mit 16 bis 18 Monaten ist der Strauss schlachtreif und das Fleisch wird direkt im Hofladen vermarktet. Die Strausseneier wiegen zwischen 1000 und 1500 Gramm und die Henne legt zirka 30 Eier. Aus vielen der Eier werden im eigenen Atelier Beleuchtungslampen hergestellt.

Mit der Einführung des neuen Tourismusförderungsgesetzes 2017 konnte Tourismus Stans mit den Nachbarsgemeinden Ennetmoos und Oberdorf eine Leistungsvereinbarung abschliessen mit dem Ziel einer einheitlichen Vermarktung dieser Region. Peter Bircher, Präsident von Tourismus Stans, sprach von der «Perle vor der eigenen Haustür».

Die Stanserhorn-Bahn feierte 2018 ihr 125-Jahr-Jubiläum. Gespickt mit vielen Highlights wurde es zum Rekordjahr mit über 212 000 Besuchern. «Stans und Umgebung ist ein wunderbarer Ort mit vielen Sehenswürdigkeiten, historischen Gässchen und Gebäuden», erwähnte Peter Bircher mit grossem Stolz. Den neu lancierten Detektiv-Trail besuchten im ersten Halbjahr bereits rund 400 Interessierte und begaben sich auf die Schatzsuche. Im August war Radio Suisse Romande zu Gast in Stans. Sechs Sendungen («Bille en tête») à 25 Minuten wurden aufgenommen.

Präsident Peter Bircher dankt Toni Odermatt für 12 Jahre Vorstandstätigkeit.

Präsident Peter Bircher dankt Toni Odermatt für 12 Jahre Vorstandstätigkeit.

Dies sind nur einige Höhepunkte im Jahresbericht des Präsidenten. Die Vorstandsmitglieder Ruedi Walpen und Peter Bircher wurden für zwei weitere Jahre von der Versammlung bestätigt. Toni Odermatt wurde nach 12 Jahren im Vorstand mit einem Präsent verabschiedet. Er gründete vor zehn Jahren den Alpkäse-Markt. Der erste bleibt für Odermatt unvergessen. «Um 7.30 Uhr starteten wir in der Spittelgasse mit dem Markt. Wir wollten 45 Minuten später noch Tische aufstellen, aber der überraschend grosse Aufmarsch verunmöglichte dieses Vorhaben», erzählte er strahlend.

Jürg Balsiger, Geschäftsführer der Stanserhorn-Bahn, möchte, dass vermehrt Einheimische ihre Ferien in unserer herrlichen Ferienregion verbringen. Dazu wurde der Tellpass (ein Fünf-Tages-Pass) eingeführt. Dieser kann an der Iheimisch für 189 Franken bezogen werden. Damit sind beispielsweise Ausflüge auf dem Vierwaldstättersee, den Titlis oder Sattelhochstuckli möglich.

Ausblick auf wichtige Ereginissse im Jahr 2019: Frühling: Einführung Disc-Golf-Kurs beim Kollegi Sportplatz. Ende April: Stanser Musiktage. 18. Mai: Alpkäse-Markt. Vom 24. Mai bis Ende Juni: das Stück «Die schwarze Spinne» in Ennetmoos, Stanser Summer, diverse Dorfführungen. 15. Juni: 5. Picknick in Rot-Weiss. 6. Juli: Balancekünstler beim Abstiegerlis.