Bildstrecke
Stanser Umzug fährt mit einer Premiere vor

Erstmals trieben Batterien die Kutsche des Frohsinnpaares an.

Matthias Piazza
Drucken
Teilen
Die E-Kutsche der Frohsinngesellschaft.
85 Bilder
Die Räbeschläcker Wettingen mit dem Motto "Ich, Er, Du Kakadu"
Die Guggenmusik Weidfäger Wolhusen mit dem Motto «LammBärJack»"
Die Guggenmusik Weidfäger Wolhusen mit dem Motto «LammBärJack».
Die Guggenmusik Seegusler Alpnach hatte das Motto «SennSationell».
Die Städer-Schränzer Alpnachstad mit dem Motto «miär tigged anders»
Die Guggenmusik Seegusler Alpnach hatte getreu dem Motto «SennSationell» einen riesigen Senn dabei.
Stanser Umzug 2020. Die Guggenmusik Seegusler Alpnach hatte das Motto "SennSationell". Bild: Daniel Lüthi (Stans, 20. Februar 2020)
Die Dossäbängler Kägiswil hatten das Motto "Voll(ver-)irrt".
Die Dossäbängler Kägiswil hatten das Motto "Voll(ver-)irrt".
Der Schwimmclub Dirrä-Seeli hatte sich das Motto "Tim und Struppi" gegeben.
Die Dossäbängler Kägiswil hatten das Motto "Voll(ver-)irrt".
Die Ribi-Häxä Dallenwil hatten das Motto "Häxä Galaxy".
Nigrum Montis Schwarzenberg mit dem Motto "Rockabilly Montis Let's get ready to Rock'n Roll.
Die Gugge Schärbähufä Hergiswil mit dem Motto "Cyber Schärbä".
Die Guugge Stans 1850 mit dem Motto "The Legend of Zelda".
)
Die Ribi-Häxä Dallenwil hatten das Motto "Häxä Galaxy".
Die Familienfasnächtler Ängelbärg waren nach dem Motto "Bruchpiloten im Jungle" kostümiert.
Die Frohsinn-Ortsgruppe Wolfenschiessen mit dem Motto "Old Wild WolfenPeng.
)
Die Sunneguuger Ennetbürgen, die dieses Jahr ihr 50. Jubiläum feiern.
Die Guugge Hüdä Hädä Kehrsiten mit dem Motto "D'Cherseytä".
Die Chatzemuisig Buochs feiert dieses Jahr ihr 50. Jubiläum.
Die Sunneguuger Ennetbürgen, die dieses Jahr ihr 50. Jubiläum feiern.
Die Schluchtä-Gruftis Ennetmoos mit dem Motto "Schifffahrtsgesellschaft".
Die Lopper-Gnome Hergiswil mit dem Motto "Tron Legacy".
Die Lopper-Gnome Hergiswil mit dem Motto "Tron Legacy".
Die Chälti-Sägler Stans gaben sich dieses Jahr das Motto "Käpten Ahab".
Der Orangenwagen der ehemaligen Frohsinnpaare.
Die Chälti-Sägler Stans gaben sich dieses Jahr das Motto "Käpten Ahab".
Der Orangenwagen der ehemaligen Frohsinnpaare.
Bild: Daniel Lüthi (Stans, 20. Februar 2020)
)

Die E-Kutsche der Frohsinngesellschaft.

Bild: Daniel Lüthi (Stans, 20. Februar 2020)

Traditionell hat am Donnerstagnachmittag der grosse Umzug der Frohsinngesellschaft Stans im Nidwaldner Hauptort die Fasnacht eingeläutet. Wie immer sorgte die Mischung aus Guuggenmusigen und Nummern mit Sujets, die Ereignisse des vergangenen Jahres aufgriffen, für einen ersten fasnächtlichen Höhepunkt. So waren etwa der Brand der Notre-Dame ebenso Thema wie die auf der Klewenalp abgeschossenen Murmeli. Familien oder sonstige Gruppen bereicherten mit ihren originellen Sujets den Stanser Schmutzigen Donnerstag zusätzlich, so etwa die Familie mit ihrem Piratenschiff.

Und trotzdem war etwas anders, bei der 38. und letzten Nummer dieses rund zweistündigen Umzugs. Pferde, die traditionellerweise die Kutsche des Frohsinnpaares zogen, waren am Donnerstag nicht zu sehen. Die Kutsche mit Erich I. und Conny Helfenstein, die Orangen ins Publikum warfen, war erstmals angetrieben von Batterien. Die Neuerung scheint beim Publikum auf Akzeptanz gestossen zu sein. Zumindest bei Astrid Odermatt aus Stans, die mit ihren drei Kindern den Umzug besuchte: «Ich finde die Lösung sinnvoll und tiergerecht.» Dieser Haltung schloss sich auch Sara Barmettler an.

Diese E-Kutsche namens Ecarrus ist ein detailgetreuer Nachbau von elektrisch angetriebenen Kutschen, die um 1900 in den Städten verbreitet waren. Ausschlaggebend bei der Frohsinngesellschaft waren Sicherheitsüberlegungen.