STANSSTAD: Alkoholisierter Lenker baut auf der Bürgenstockstrasse einen Selbstunfall

Am Ostermontag gegen 22:25 Uhr hat sich auf der Bürgenstockstrasse in Stansstad ein Selbstunfall mit einem Personenwagen ereignet. Der alkoholisierte Lenker blieb unverletzt. Der Sachschaden ist aber beträchtlich.

Drucken
Teilen
Die Kantonspolizei Nidwalden im Einsatz. (Bild: Adrian Venetz / NZ (Stans, 09.12.2017))

Die Kantonspolizei Nidwalden im Einsatz. (Bild: Adrian Venetz / NZ (Stans, 09.12.2017))

Der 48-jährige Personenwagenlenker war auf der Bürgenstockstrasse talwärts Richtung Stansstad unterwegs. Im Bereich Chilchliwald, bei der zweiten Haarnadelkurve nach der Verzweigung Fürigen, kam er mit seinem Fahrzeug linksseitig von der Strasse ab. Mit viel Glück blieb das Fahrzeug in der abfallenden Waldböschung, unmittelbar vor einem steilen Abhang, zwischen den Bäumen hängen, schreibt die Kantonspolizei Nidwalden.

Der ausserkantonale Lenker konnte in der Folge selbständig und unverletzt aussteigen.
Aufgrund von Alkoholsymptomen wurde beim Lenker, der alleine unterwegs war, ein Atemlufttest durchgeführt. Dieser resultierte mit über 0.40 mg/l, weshalb ihm der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde vorläufig abgenommen wurde.

Nebst der Kantonspolizei Nidwalden standen für die Fahrzeugbergung die Strassenrettung der Stützpunktfeuerwehr Stans sowie ein Abschleppunternehmen im Einsatz.

pd/mbe