STANSSTAD: Alu-Rettungsboote sind ein Hit

Die Hasler Bootswerft AG baut in Stansstad hochwertige Rettungsboote aus Aluminium. Die Nachfrage reicht bis in die Genferseeregion.

Lukas Tschopp
Drucken
Teilen
Die Bootswerft Hasler in Stansstad liefert ein neues Feuerwehrboot aus. Bootsbauer Sandro Immersi (links) und Salomo Christen (in Ausbildung) geben dem Boot den letzten Schliff. (Bild Corinne Glanzmann)

Die Bootswerft Hasler in Stansstad liefert ein neues Feuerwehrboot aus. Bootsbauer Sandro Immersi (links) und Salomo Christen (in Ausbildung) geben dem Boot den letzten Schliff. (Bild Corinne Glanzmann)

Nach einer letzten Testfahrt auf dem Alpnachersee steht das frisch konstruierte Rettungsboot «Hasler Rescue» in den Hallen der Hasler Bootswerft AG im Rotzloch, Stansstad, zur Abholung bereit. Thomas Hasler, eidgenössisch diplomierter Bootbaumeister und Inhaber der Hasler Bootswerft AG, ist sichtlich stolz, innerhalb von wenigen Monaten bereits das zweite Aluminium-Rettungsboot ausliefern zu können.

Nachdem die Feuerwehr der Walliser Gemeinde Vouvry ihr Exemplar der Hasler Rescue bereits Mitte Juli dieses Jahres in Empfang nehmen konnte, soll die Auslieferung des zweiten Exemplars an das Feuerwehrinspektorat des Kantons Schwyz nächste Woche erfolgen. «Das Boot, das wir nach Vouvry an den Genfersee geliefert haben, besitzt eine fest montierte Motorspritze, die das Wasser direkt vom See durch einen im Bootsrumpf eingebauten Ansaugstutzen hochsaugt», erzählt Thomas Hasler. «Bei Einsätzen in der Brandbekämpfung kann so direkt das Seewasser verwendet werden.»

Gemäss einer ersten Rückmeldung aus der Westschweiz hat sich die Hasler Rescue nach einem ersten, 12-stündigen Ölwehreinsatz denn auch bestens bewährt, wie die Hasler Bootswerft AG in einer Medienmitteilung festhält.

«Hasler Rescue ist unsinkbar»

Die Grundform des Modells Hasler Rescue wird in der Bootswerft Hasler seit 2003 hergestellt. Damals baute man für die Schweizer Armee zehn dieser multifunktionalen Rettungsboote, bei denen man erstmals eine bis auf die Wasseroberfläche absenkbare Bugklappe entwickelte und im Boot einbaute. Auch für die Feuerwehr Stansstad produzierte man bereits eine Hasler Rescue – seit 2007 nutzt diese das Boot zum Erstellen von Ölsperren, für Löscheinsätze sowie für Such- und Bergungsaufgaben.

«Die Grundform der Hasler Rescue haben wir seit jeher beibehalten, wobei wir bei jedem neuen Auftrag auf individuelle Kundenwünsche eingehen und am Boot entsprechende Änderungen vornehmen. Jedes bei uns hergestellte Boot ist letztlich ein Unikat», so Sandra Hasler, stellvertretende Geschäftsführerin der Hasler Bootswerft AG.

«Die Eigenheit der Hasler Rescue besteht im dicht verschweissten Doppelboden, welcher dafür sorgt, dass das Boot auch bei einem allfälligen Leck unsinkbar bleibt.» Weitere Besonderheiten sind die bereits erwähnte Motorspritze sowie insbesondere die senkbare Bugklappe, «welche der Besatzung gerade beim Bergen von Personen oder Gegenständen die Arbeit erheblich erleichtert und dadurch ein insgesamt komfortableres Bergen ermöglicht», wie Thomas Hasler herausstreicht.

Schweizer Pionierleistung

Die Hasler Rescue bewegt sich in einem höheren Preissegment, was gemäss Sandra Hasler «mit der fünf Millimeter starken Aluminiumschicht, die das Boot ausserordentlich robust macht», zu rechtfertigen ist. Die sorgfältige Aluminiumverarbeitung macht das Rettungsboot korrosionsbeständig und solide, «wodurch das einmal fertiggestellte Boot in den meisten Fällen keiner Wartung mehr unterzogen werden muss».

Das Aluminium bezieht die Hasler Bootswerft AG dabei von der Firma Profiblech in Kägiswil, «ein Indiz dafür, dass es sich bei der Hasler Rescue, mit Ausnahme des Motors und einiger Kleinteile, um ein Produkt schweizerischer Wertschöpfung handelt». In der Herstellung solcher Aluminium-Rettungsboote mit absenkbarer Bugklappe bewegt sich die Hasler Bootswerft zumindest in der Schweiz sowieso allein auf hoher See. «Andere vergleichbare Boote sind in der Schweiz zwar ebenfalls vorzufinden, nur handelt es sich dabei um importierte Modelle aus dem Ausland», so Thomas Hasler. Da der allgemeine Trend im Schweizer Bootsbau ohnehin in Richtung Unterhaltsarbeiten an bereits bestehenden Booten und weniger Richtung Bootsneubau zeigt, ist man in der Hasler Bootswerft AG am Alpnachersee guten Mutes, schon bald die nächsten Bootsbauaufträge entgegennehmen zu können.