STANSSTAD: Aus dem Container ins neue Minergie-Haus

Die Zentralbahn erhält beim Bahnhof Stansstad ein neues Baudienst- und Verwaltungs­gebäude. Insgesamt entstehen im 6-Millionen-Bau rund 50 Arbeitsplätze für Zentralbahn-Mitarbeitende.

Drucken
Teilen
So soll der Neubau aussehen. (Visualisierung pd)

So soll der Neubau aussehen. (Visualisierung pd)

Die Tage der Containerbüros bei der Werkstätte der Zentralbahn (ZB) in Stansstad sind gezählt. Am (heutigen) Montag, 5. Oktober, fand der Spatenstich zum Bau des neuen Zentralbahn-Verwaltungsgebäudes statt, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Das dreistöckige Bürogebäude mit Minergiestandard wird beim heutigen Güterschuppen beim Bahnhof Stansstad erstellt. Das Gebäude bietet Raum für rund 50 Arbeitsplätze, eine Fremdvermietung wird nicht angestrebt. «Wir sind dankbar, dass wir den Standort Stansstad stärken können», wird Josef Langenegger, Geschäftsführer der Zentralbahn, zitiert.

Die Bauarbeiten für das neue Verwaltungsgebäude dauern bis Ende 2010, die Investitionen belaufen sich auf insgesamt 6 Millionen Franken. Gleichzeitig wird auch der Bahnhofsplatz mit den Bushaltestellen saniert. Die Containeranlage, in welcher sich heute ein Teil der Zentralbahn-Verwaltung befindet, wird nach dem Umzug ins neue Verwaltungsgebäude (Ende 2010) abgerissen.

ana