STANSSTAD: Die Säumer lassen die Rekorde purzeln

Noch nie waren so viele Säumer und Wanderer auf der historischen Sbrinz- Route unterwegs wie dieses Jahr. Rekordwerte werden auch in Sachen Wetter erwartet.

Merken
Drucken
Teilen
Daniel Flühler vom OK erklärt den Wanderern die letzten Details und beantwortet Fragen. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Daniel Flühler vom OK erklärt den Wanderern die letzten Details und beantwortet Fragen. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

24 Säumer, davon 14 aus der Region, zogen gestern Nachmittag Richtung Engelberg los. Begleitet werden sie von 55 Wanderern. Beides sind Rekordwerte. «Damit sind wir ausgebucht», sagt OK-Präsident Werner Grossniklaus. Mehr Teilnehmer könnte man in den Etappenorten unterwegs nicht unterbringen. Die Route geht via Engelberg, Innertkirchen und den Grimsel an den Endpunkt nach All?Acqua im Bedrettotal, wo der Tross am nächsten Samstag ankommen soll.

Die wiederkehrenden Berichte in verschiedenen Medien über diese Säumerwoche hätten dazu beigetragen, dass sich der Anlass herumspreche. Auch über die Grenzen hinaus. So ist dieses Mal auch Paul Strieder aus dem deutschen Saarbrücken erstmals mit dabei.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.