STANSSTAD: Ein Plus trotz weniger Steuereinnahmen

Der angespannten Wirtschaftslage zum Trotz: Die Gemeinde Stansstad rechnet im Budget 2010 mit einem Überschuss.

Drucken
Teilen
Stansstad aus der Luft gesehen. (Archivbild Luca Wolf/Neue NZ)

Stansstad aus der Luft gesehen. (Archivbild Luca Wolf/Neue NZ)

Auch die Gemeinde Stansstad spürt die Auswirkungen der Wirtschaftskrise: Im kommenden Jahr dürften die Steuereinnahmen um rund 230'000 Franken tiefer ausfallen als noch in diesem Jahr. Dennoch rechnet die Gemeinde bei Ausgaben von 9,9 Millionen Franken mit einem Überschuss von rund 68'000 Franken.

Die Stimmberechtigten werden an der Gemeindeversammlung vom Donnerstag über das Budget 2010 abstimmen.

Zur Diskussion steht auch eine neue Gemeindeordnung. Es geht unter anderem darum, die Flexibilität und den Handlungsspielraum für den Gemeinderat zu erhöhen. Deshalb ist vorgesehen, dessen Finanzkompetenzen für wiederkehrende Ausgaben von 10'000 auf 20'000 Franken und für einmalige Ausgaben von 50'000 auf 60'000 Franken zu erhöhen. Zudem hält die Gemeindeordnung explizit an der Gemeindeversammlung fest.

rgi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.