STANSSTAD: Geisterfahrer auf der Autobahnausfahrt

Drei Vorfälle innert kurzer Zeit im Strassenverkehr hielten am Mittwoch die Kantonspolizei Nidwalden auf Trab. Unter anderem war ein Falschfahrer unterwegs.

Drucken
Teilen

Um 13.35 Uhr wurde der Polizei ein Personenwagen gemeldet, welcher die Autobahnausfahrt Stansstad in Richtung Luzern in entgegengesetzter Richtung befuhr. Gemäss Angaben von Zeugen handelt es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit um eine graue Limousine der Marke Mercedes-Benz, wie es in einem Communiqué heisst. Personen, welche sachdienliche Hinweise, im Besonderen Angaben zum Kontrollschild machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnumer 041 618 44 66 zu melden.

In stehenden Laster gekracht
Zudem hat sich um 13.45 Uhr auf der Autobahn A2 bei der Einfahrt Stans-Nord in Fahrrichtung Norden ein Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Lastwagen ereignet. Ein italienischer Lastwagen war auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs. Auf Grund der Bauarbeiten an der Galerie Stansstad musste ein Fahrstreifen in Richtung Norden gesperrt werden. Infolgedessen bildete sich ein leichter Rückstau bis zur besagten Einfahrt. Ein von der Einfahrt kommender Personenwagen kollidierte beim Einspuren mit dem auf dem Normalstreifen im Stau stehenden Lastwagen. Personen wurden keine verletzt. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Wegweiser umgefahren und geflohen
Ein weiterer Verkehrsunfall mit einem Lastwagen hat sich schliesslich kurze Zeit später auf dem Dorfplatz in Stans ereignet, wie es weiter heisst. Bei einem Wendemanöver auf dem wurde ein Wegweiser durch einen Lastwagen stark beschädigt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, verliess der Lenker die Unfallstelle. Aufmerksame Passanten trugen dazu bei, dass der fehlbare Lenker ausfindig gemacht werden konnte. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug und an der Strasseneinrichtung.

scd