STANSSTAD: Kritik an Zentralbahn-Fahrplan 2011 wird laut

Die Zentralbahn sieht sich mit Kritik aus Stansstad und Wolfenschiessen konfrontiert. Bahndirektor Josef Langenegger nimmt Stellung.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Neue NZ)

(Symbolbild Neue NZ)

Mit dem Fahrplan 2011 fährt der Interregio in Stansstad durch. Die Gemeinderat kritisiert die Streichung dieser Schnellzugshalte. Den Ärger kann Josef Langenegger, Direktor der Zentralbahn, zwar nachvollziehen, meint aber: «Stansstad wird dank einem zusätzlichen S-Bahn-Zug in Zukunft mit genau gleich vielen Zügen angefahren wie heute.» Benachteiligt sei nur, wer nach Wolfenschiessen oder Engelberg fahren wolle – diese Orte werden nur mit dem Interregio bedient.

Dass die Gemeinde nicht informiert worden sei, lässt Langenegger nicht gelten. «An der Verkehrskonferenz Nidwalden vom November 2009 wurde der Fahrplan vorgestellt. Zudem erhielt die Gemeinde Anfang Jahr ein ausführliches Schreiben.»

Zu Wolfenschiessen sagt Langenegger: «Der Stundentakt des Schnellzugs mit Halt in Wolfenschiessen bleibt wie bisher erhalten. Wolfenschiessen profitiert von schnelleren Fahrzeiten nach Luzern.»

Oliver Mattmann

Das ausführliche Interview lesen Sie am Dienstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.