STANSSTAD: Ohne Führerausweis und unter Alkoholeinfluss einen Unfall gebaut

Ohne gültigen Führerausweis, dafür mit zu viel Alkohol im Blut, baute ein Autolenker einen Selbstunfall auf der Bürgenstockstrasse in Stansstad. Der 44-jährige Franzose musste verletzt mit dem Rettungsdienst ins Spital gefahren werden.
Das Unfallauto blieb auf der Bürgenstockstrasse auf der Seite liegen. (Bild: Kapo Nidwalden (Stansstad, 7. Februar 2018))

Das Unfallauto blieb auf der Bürgenstockstrasse auf der Seite liegen. (Bild: Kapo Nidwalden (Stansstad, 7. Februar 2018))

Ein 44-jähriger Autolenker fuhr am Mittwoch, ca. 22 Uhr, in Stansstad auf der Bürgenstockstrasse bergwärts. Nach einer starken Rechtskurve kollidierte der in der Schweiz wohnhafte Franzose rechts mit dem talseitigen Bankett. Anschliessend kippte das Auto auf die Fahrerseite, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Donnerstag mitteilte.

Der eingeklemmte Lenker konnte mit Hilfe der Stützpunktfeuerwehr Stans geborgen werden. Das Rettungsteam transportierte den Lenker in ein ausserkantonales Spital. Zu den Verletzungen können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden.

Bei der Überprüfung des Lenkers zeigte sich, dass dieser keine gültige Fahrberechtigung besitzt. Der Atemlufttest ergab einen Wert von mehr als 1,4 Promille.

Über den entstandenen Sachschaden macht die Polizei keine Angaben.

Auf Grund des gekippten Autos und der daraus resultierenden Rettungsaktion war die Strasse zwischen Stansstad und Obbürgen während etwa einer Stunde für den Verkehr gesperrt.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.