STANSSTAD: Teenager fackeln Schulhausspielplatz ab

Am Dienstagmorgen steckten mehrere Jugendliche den Spielplatz beim Primarschulhaus Stansstad in Brand. Der Schaden beträgt mehrere tausend Franken.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

(Symbolbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Kurz nach 8.30 Uhr ging bei der Kantonspolizei Nidwalden die telefonische Meldung ein, wonach es auf dem Spielplatz beim Primarschulhaus brenne. Die aufgebotene Feuerwehr konnte den Brand innert Kürze löschen und so noch grösseren Sachschaden verhindern. Aufgrund der momentanen Ferienzeit befanden sich ausser der Täterschaft keine Kinder auf dem Schulspielplatz, sodass glücklicherweise keine Personen verletzt wurden, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Täter sind alle geständig
Die ebenfalls ausgerückte Polizeipatrouille führte vor Ort Abklärungen durch, welche «innert Kürze» zur Ermittlung der Täterschaft führten. Dabei handelt es sich um mehrere in Stansstad wohnhafte Jugendliche im Alter zwischen 13 bis 17 Jahren. Sie sind inzwischen alle geständig. Der genaue Ablauf der Brandstiftung und Sachverhalt bezüglich der an der Tat involvierten Personen ist immer noch Gegenstand von geführten Ermittlungen.

Bei Tankstellen Benzin geholt
Erste Befragungsdetails ergaben, dass die Jugendlichen sich an verschiedenen Tankstellen Benzin beschafften, welchen sie in mehrere Pet-Flaschen abfüllten. Jenes gossen sie dann in grosser Menge und grossflächig auf den betonierten Pausenplatz und beim angrenzenden Kinderspielplatz auf den mit Holzschnitzeln belegten Boden und vor allem in den Bereich des hohen, hölzernen Spielturms und legten Feuer.

scd