STANS/STANSSTAD: Sie laufen mit den Stars aufs Spielfeld

Vier Kinder aus Nidwalden begleiten an der Euro Fussballer aufs Spielfeld. Nun sind auch ihre Väter aus dem Häuschen.

Drucken
Teilen
Louis Zihlmann, Melanie Zihlmann, Marco Achermann und Luca Gottenkieny (von links) dürfen an der EM die Fussballstars auf das Spielfeld begleiten. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Louis Zihlmann, Melanie Zihlmann, Marco Achermann und Luca Gottenkieny (von links) dürfen an der EM die Fussballstars auf das Spielfeld begleiten. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Der Run auf Tickets für die Euro 2008, welche nächsten Samstag beginnt, war gewaltig. Hunderttausende wollten eines und gingen leer aus, was zu Enttäuschung und Frustration führte.

Umso heftiger jubelten vier Nidwaldner Kinder, als sie vor ein paar Tagen erfuhren, dass sie gratis und franko samt Begleitperson ein EM-Spiel in der Schweiz besuchen können. Und zwar nicht nur als Zuschauer: Sie dürfen vor dem Anpfiff Hand in Hand mit einem Fussballer aufs Spielfeld einlaufen. Zu verdanken haben sie dies McDonald?s. Der Fast-Food-Riese hat via Wettbewerb aus über 6000 Einsendungen 256 Schweizer Kinder als Begleitung für die Fussballer ausgewählt.

«Yeah, yeah habe ich geschrien»
Eins von ihnen ist Luca Gottenkieny aus Stansstad. «Ich bin sehr nervös», sagt der Sechsjährige ehrfürchtig. Luca hat von den vier Nidwaldner Gewinnern (aus Obwalden ist niemand dabei) das attraktivste Los gezogen. Er darf ans Halbfinal vom 25. Juni in Basel. «Yeah, yeah habe ich geschrien, als ich davon erfuhr», erzählt der Kindergärtler begeistert.

Glaubt man seiner Mutter, hat sich jedoch einer im Haus noch etwas mehr über das Losglück gefreut. «Mein Mann ist ein grosser Fussballfan und hat am meisten gejubelt», sagt Karin Gottenkieny und lacht.

Auch im Haus von Romy Achermann aus Stans übertönten die Freudenschreie des Vaters jene des Wettbewerbsgewinner Marco. «Mein Mann ist völlig ausgeflippt. Für ihn geht damit ein Lebenstraum in Erfüllung», sagt Romy Achermann und lacht. Doch selbstverständlich freut sich auch Marco, 9, auf seinen einmaligen Auftritt.

Grosser Zufall bei der Familie Zihlmann
Schon fast unfassbares Fussballglück hat die Familie Zihlmann aus Stans. Aus ihren Reihen dürfen gleich zwei Kinder mit einem Weltfussballer am Viertelfinal in Basel vom 21. Juni vor Zehntausenden Zuschauern aufs Spielfeld einlaufen.

Louis, 9, hat via «Blick»-Wettbewerb und Melanie, 6, via McDonald?s gewonnen. Dass die Familien Zihlmann und Achermann Nachbarn sind und Louis, Melanie und Marco regelmässig zusammen «tschutten» ist nur ein weiteres verblüffendes Detail.

Luca Wolf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.