Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STANS/USA: Mit «baby on board» auf Tournee

Der Musiker Rene «Coal» Burrell und seine Frau Sarah Bowman touren durch 30 Städte in den USA. Im Gepäck haben sie dieses Mal eine besondere Überraschung.
Philipp Unterschütz
Coal mit seiner Frau und seinem Kind auf Tournee in den USA. (Bild: pd)

Coal mit seiner Frau und seinem Kind auf Tournee in den USA. (Bild: pd)

«Man sollte die Gründung einer Familie zelebrieren. Ich staune, dass nicht mehr Songs darüber geschrieben werden», sagt der Stanser Musiker Rene «Coal» Burrell. Während er beim Frühstück ins Schwärmen gerät, ist hierzulande bereits Zeit fürs Abendessen. Er und seine amerikanische Frau Sarah Bowman – die beiden betreiben in Stans das Konzertlokal Pillow Song Loft – sind derzeit als Indie-Folk-Duo Famous October in den USA auf Tour. Im Juli sind sie abgereist, im Oktober kommen sie zurück.

Die erste Tour als Familie

Eigentlich wäre eine solche Tournee für die beiden erfahrenen Musiker nichts Aussergewöhnliches. Unzählige Male waren beide schon mit ihren Projekten unterwegs. Doch diesmal ist alles anders. Bei Coal und Sarah hat sich das Leben auf den Kopf gestellt – zum ersten Mal sind sie als Familie unterwegs. Mit von der Partie ist Tochter Cecilia («Wie der Song von Simon & Garfunkel», betont Coal). Auf der Tour wird sie ihren ersten Geburtstag feiern. Und weil Cecilia noch zu klein für die Bühne ist, muss während der Konzerte der Eltern eine Nanny auf sie aufpassen. Am schwierigsten sei es gewesen, die Nanny für die ganze Tour zu finden – «wir haben lange gesucht, schliesslich ist das eine grosse Vertrauenssache», sagt der Musiker. In England habe man die geeignete Frau, eine Bekannte seines Bruders, gefunden, die sich auch das Reisen mit Kindern gewohnt sei. Unterwegs sind Coal, Sarah, Cecilia und die Nanny in den USA mit einem Honda CRV mit Dachträger. Durchschnittlich seien sie etwa vier Stunden am Tag am Fahren, sagt Coal. Ein grosser Vorteil ist, dass Sarah überall in den USA Familie oder Freunde hat, wo sie immer wieder Halt machen und sich Auszeiten gönnen. «Müssten wir in Hotels übernachten, wäre das Ganze kaum möglich und auch nicht bezahlbar.»

Das Erlebnis entschädigt für alles

30 Konzerte stehen auf dem Tourplan. Von San Diego, Hollywood oder Santa Barbara in Kalifornien über Salt Lake City, Denver, Minneapolis, Chicago, Pittsburgh bis nach New York, Washington und zurück nach Nashville und Iowa City. «Wir sind manchmal fix und fertig, wenn wir am Abend gespielt haben und uns dann in der Nacht Cecilia wach hält, wir aber am nächsten Morgen trotzdem früh los müssen, um an den nächsten Konzertort zu gelangen.» Doch das Erlebnis entschädigt für alles. «Wir waren jetzt lange in Stans sesshaft, aber es war wichtig, auch wieder mal auf Tour zu gehen, um den kreativen Motor am Laufen zu halten und nicht zu stagnieren.» Das Baby dabei zu haben, ist für ihn und Sarah auch eine Quelle der Inspiration.

Vorerst präsentiert das Musikerpaar in den USA die Titel der im Oktober erscheinenden CD «One Day Baby». Die Musiker lassen den Geist der Sechzigerjahre mit unkonventionellem, modernem Gedankengut wieder aufleben: Geschichten aus dem Leben von Sarah und Coal in Stans, Geschichten einer jungen Familie und ihres Babys.

Philipp Unterschütz

Hinweis

Die CD «One Day Baby» von Famous October erscheint am 7. Oktober. Die Plattentaufe mit Konzert findet am 29. Oktober im Kleintheater in Luzern statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.