Auf dem Stanser Dorfplatz spielt «Stehvermögen» das Zünglein an der Waage

Am kommenden Samstag findet auf dem Dorfplatz zum dritten Mal das «Abstiegerlis» statt. Velofahrer versuchen dabei, möglichst lange auf dem Velo zu bleiben.

Drucken
Teilen
Impressionen vom Abstiegerlis 2018 in Stans. (Bild:André A.Niederberger, Stans,7.Juli 2018)

Impressionen vom Abstiegerlis 2018 in Stans. (Bild:André A.Niederberger, Stans,7.Juli 2018)

(pd/mst) Aller guter Dinge sind drei. Das haben sich auch die Macher des «Abstiegerlis» gedacht. Sie führen am kommenden Samstag den wohl schrägsten Velo-Anlass in der Region zum dritten Mal durch. Beim Wettkampf geht es darum, möglichst lange nicht von seinem Velo absteigen zu müssen und seine Mitstreiter mittels raffinierten Fahrens und Abdrängens zum Absteigen zu zwingen. Dies in einem genau definierten Feld. Nach zwei Ausgaben in den Vorjahren hoffen die Organisatoren, dass der Anlass auf dem Stanser Dorfplatz erneut die Gunst des Publikums geniesst. An ausreichend Unterhaltung wird es zumindest laut einem Schreiben der Verantwortlichen nicht fehlen. «Wenn die Cracks mit ihrem Drahtesel teils eine gefühlte Ewigkeit an Ort und Stelle verharren, um keinen Strafpunkt einzufangen, dürfte der Staun-Barometer in den Zuschauerreihen in die Höhe schnellen», lässt sich OK-Präsident Sandro Blätter zitieren.

Offenbar habe sich der Anlass, der in der Schweiz wohl seinesgleichen sucht, in weiteren Kreisen herumgesprochen. So würden neben einheimischen Startern aus Nid- und Obwalden neuerlich Fahrer aus anderen Kantonen wie Luzern, Aargau oder Bern teilnehmen. «Wir sind gespannt, in welchem Kanton die besten Balance-Künstler zu Hause sind», sagt Sandro Blättler.

Für die Kleinen (6- bis 16-Jährige) gibt es einen Plausch-Wettkampf um 17 und 18 Uhr. In der restlichen Zeit gehört die Arena den Erwachsenen. Start zu den ersten Durchgängen ist um 16 Uhr. Der Modus funktioniert so, dass sich jeweils sechs Einzelfahrer oder zwei Dreierteams in einem Feld von rund sieben auf sieben Metern messen. Absteigen, die Begrenzungslinie überqueren, den Körper zu stark einsetzen oder auch passiv fahren ist nicht erlaubt, es gibt Strafpunkte. 

Hinweis: Auf www.abstiegerlis.ch wird am 6. Juli ab 10 Uhr Auskunft über die Durchführung gegeben (je nach Wetter).