STEINBRUCH OBERMATT: Riesenbagger räumt 110 Tonnen Geröll weg

Beim Steinbruch Obermatt in Ennetbürgen wird Platz für neues Geröll geschaffen. Dazu kam ein schwerer Bagger übers Wasser.

Drucken
Teilen
Der 70-Tonnen-Bagger wird auf einen Ponton verladen. (Bild Geri Wyss/Neue NZ)

Der 70-Tonnen-Bagger wird auf einen Ponton verladen. (Bild Geri Wyss/Neue NZ)

Die Buttisholzer Firma Aregger AG ist beauftragt, in den nächsten drei Monaten das mit Geröll aufgefüllte Areal unterhalb des Steinbruchs Obermatt in Ennetbürgen auszuräumen. Weil die Gefahr von Felsabbrüchen weiterhin besteht, muss das Material weg. Ansonsten drohen Felsmassen in den See zu stürzen und Flutwellen auszulösen. Rund 65'000 Kubik Geröll wird mit Hilfe von schweren Baumaschinen erleichtert. Das entspricht etwa 110'000 Tonnen.

Doch wie gelangt der riesenbagger zum nur schwer zugänglichen Steinbruch? Die Antwort ist denkbar einfach: Über den See. Das 70-Tonnenungetüm wurde am Donnerstag in Rotzloch in Stansstad eingeschifft, auf einen mit dicken, abgeflachten Holzstämmen belegten Ponton, der von einem 120-PS-Motor bewegt wird. Gut zwei Stunden dauerte die fahrt zum Steinbruch, wo eigens eine Anlegestelle installiert worden ist.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.