Studienabschluss
Pädagogische Hochschule Luzern diplomiert 162 Lehrpersonen

Ende Januar haben 162 Absolventinnen und Absolventen der Pädagogischen Hochschule Luzern per Post ihre Bachelor- und Masterdiplome erhalten – begleitet von einem speziellen Videoclip. Bestanden haben auch 14 Nidwaldnerinnen und Obwaldner.

Merken
Drucken
Teilen

(sez) Die Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Kindergarten/Unterstufe, Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II (gymnasiale Bildung) sowie Schulische Heilpädagogik bekamen ihre eidgenössisch anerkannten Diplome nicht wie geplant im feierlichen Ambiente des Panoramasaals der Grand Casino Luzern AG und im Beisein von Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten überreicht, sondern per Post zugestellt. Die Coronamassnahmen liessen der Rektorin und den Studiengangleitungen keine andere Wahl – dafür aber eine wunderbare Idee reifen. Dies schreibt die Kommunikations- und Marketingabteilung der Pädagogischen Hochschule Luzern in einer Medienmitteilung. Das kreative Resultat ist ein rund 20-minütiger Videoclip, den das Komikerduo Ohne Rolf eröffnet und beschliesst:

Dies das Video, das die PH-Luzern-Leitung allen Absolventinnen und Absolventen des Abschlussjahrgangs 2021 zusammen mit dem Diplom zukommen liess.

Quelle: www.phlu.ch

Dies sind die erfolgreichen Absolventinnen und Abgänger der PH Luzern 2021 aus Nid- und Obwalden:

Kindergarten/Unterstufe

  • Moana Celia, Sarnen.

Schulische Heilpädagogik

  • Hoa Wunderli, Hergiswil.

Primarstufe

  • Bettina Fischbacher, Stansstad
  • Patrick Gubser, Buochs
  • Angela Scheuber, Dallenwil
  • Misoon Z'Rotz, Ennetmoos
  • Celina Wirz, Alpnach Dorf.

Sekundarstufe I

  • Michaela Ammann, Ennetmoos
  • Rémy Lucien Matter, Ennetbürgen
  • Amanda Scherer, Ennetbürgen
  • Robin Denver, Sachseln
  • Dominik Ulrich, Sarnen
  • Alena von Wyl, Kägiswil.

Sekundarstufe II

  • Katrin Mathis, Wolfenschiessen.
Ohne Rolf liefern den witzigen Einstieg ins Video der LH Luzern, das alle diesjährigen Absolventinnen und Absolventinnen auflistet.

Ohne Rolf liefern den witzigen Einstieg ins Video der LH Luzern, das alle diesjährigen Absolventinnen und Absolventinnen auflistet.

Screenshot: www.phlu.ch

Der Videoclip der PH Luzern

Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg von Ohne Rolf sprechen im Gratulationsvideo 2021 wie gewohnt kein Wort, ziehen das Publikum aber mit zu Beginn aussergewöhnlich inszenierten Botschaften auf Plakaten sofort in ihren Bann. Die beiden Luzerner sorgen nicht bloss für vorzügliche, feinfühlige, witzige und immer wieder überraschende Unterhaltung, sondern zollen auch den 162 Diplomandinnen und Diplomanden Respekt, die nun schweizweit berechtigt sind, auf ihrer jeweiligen Stufe zu unterrichten.

Eigens fürs Video produzierte Musik

Als Running Gag zieht sich eine speziell inszenierte Wortübergabe durch den Kurzfilm; zuerst an Kathrin Krammer, die Rektorin der PH Luzern, danach an Reinhard Hölzl, den Prorektor des Leistungsbereichs Ausbildung, und an Peter Flütsch, den Redner der Diplomierten. Dessen Ansprache – inklusive Reflexionsaufgabe für seine Mitstudierenden – ist eingebettet in zwei musikalische Intermezzi von Sonia Lacerenza, die am Flügel singend auch die Backgroundmusik zum Abspann des Clips liefert, der die Namen der Diplomierten auflistet. Der frisch diplomierte Bündner Sek-I-Lehrer lässt es sich übrigens nicht nehmen, das Wort auf besondere Weise wieder an Ohne Rolf zurückzugeben. Für das Schlusswort gewissermassen.

Ein dominierendes Element sind auch die Bedingungen, unter denen die Studierenden ihre Diplome erworben haben. «Vor einem Jahr für alle unvorstellbar», sagt etwa Reinhard Hölzl, von «markanten Einschnitten» spricht Kathrin Krammer, wenn sie die Umstellung von Präsenz- auf Fernstudium schildert. Gemeinsam geben sie, direkt an die Diplomandinnen und Diplomanden gewandt, ihrer Überzeugung Ausdruck, «dass wir Sie trotz der Einschränkungen, die uns die Pandemie auferlegt hat, bestmöglich auf Ihre künftigen Aufgaben vorbereiten konnten».

Einige Absolventinnen und Absolventen wollten nicht namentlich genannt werden, was wir in der obigen Auflistung respektierten.