TAG DES DENKMALS: Den Bürgenstock als Ganzes erleben

Im Rahmen des 15. europäischen Tages des Denkmals können auf dem Bürgenstock die altehrwürdigen Hotels «Grand» und «Palace» sowie viele Kleinbauten und die Gartengestaltungen betrachtet werden.

Drucken
Teilen
Vereint Landschaft und Architektur: Der Bürgenstock. (Archivbild Keystone)

Vereint Landschaft und Architektur: Der Bürgenstock. (Archivbild Keystone)

Die Denkmalpflege Nidwalden ermöglicht am europäischen Tag des Denkmals einen Einblick in die Landschaft und die historischen Bauten auf dem Bürgenstock.

Am 13. September öffnen die Hotels «Grand» und «Palace» von 10 Uhr bis 16 Uhr die Tore und laden zu einer öffentlichen Besichtigung ein. Wie das Amt für Kultur mitteilt, können unter kompetenter Führung
die Gebäude besichtigt und Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte erfahren werden. Daneben stehen verschiedene Fachleute im Einsatz, um über die Landschaft, die Gartengestaltungen und die Kleinbauten zu informieren.

Originale Schauplätze und ein ideenreicher Pionier
Noch heute könne auf dem Bürgenstock den originalen Schauplätzen des geschäftstüchtigen Unternehmers und Tourismus-Pioniers Franz Josef Bucher gefolgt werden, heisst es in der Mitteilung. Sein Wirken lasse sich an vielen Bauten dokumentieren. Sogar der Name «Bürgenstock» ist eine Erfindung von Bucher.

Der Kernbestand, die Hotels «Grand» und «Palace», sind für das Ortsbild von prägender Bedeutung. Ihre Erstellung zwischen 1873 und 1904 zeugt von der aktivsten Phase des Tourismus in der Schweiz und in den Blütezeiten warteten die Gäste mehrere Wochen geduldig in Luzern, um auf dem Bürgenstock logieren zu können.

Unter der Regie von Friedrich Frey-Fürst entwickelte sich der Bürgenstock in den 1950er Jahren zum mondänen Resort. Gäste wie Audrey Hepburn und Sophia Loren haben zum internationalen Ruf der Anlage beigetragen.

ana